Mobilfunkantenne im Kirchturm (Allgemein)

Gast, Samstag, 05.11.2016, 06:52 (vor 1107 Tagen) @ H. Lamarr

Informationen und Entscheidungshilfen für Kirchengemeinden (PDF)

Viele Kirchtürme sind attraktive Standorte für die Mobilfunkbetreiber. Die Mieten, die sie bereit sind zu zahlen, sind in Zeiten knapper Kirchenfinanzen willkommene Hilfen zum Bauunterhalt. Demgegenüber steht in vielen Kirchengemeinden ein hohes Umweltbewusstsein. Interessensgegensätze führten in zahlreichen Fällen zu scharfen Kontroversen innerhalb der Gemeinden. Einige Bistümer haben entschieden, Mobilfunkanlagen auf Kirchen grundsätzlich nicht zu genehmigen. Andere Kirchenleitungen empfehlen Zurückhaltung gegenüber entsprechenden Angeboten von Funknetz-Betreibern, stellen den Gemeinden die Entscheidung aber frei. Viele Verantwortliche fordern seit langem eine allgemeinverständliche Handreichung für den Umgang mit diesem Fragekreis.

Kirchliche und kommunale Entscheidungsträger brauchen verlässliche Informationen, um die Mobilfunktechnik verstehen und die damit verbundenen Risiken abschätzen zu können. Wir begrüßen es daher, dass eine ökumenische Arbeitsgruppe aus dem Kreis der Umweltbeauftragten beider Kirchen die vorliegende Handreichung erstellt hat. Sie soll dazu beitragen, die innerkirchliche Meinungsbildung zu versachlichen und Entscheidungsprozesse nachvollziehbar und ergebnisoffen zu gestalten.

Den Herausgebern liegt daran, dem vorsorgenden Gesundheitsschutz ein besondere Gewicht zu verleihen. Die vorliegende Handreichung ist auch als Beitrag zu der gesellschaftlichen Auseinandersetzung über die Risiken des Mobilfunks zu verstehen. Die Schrift soll dazu dienen, überall dort, wo noch kontrovers diskutiert wird, Prüfkriterien zu benennen und Ratschläge zu vermitteln, wie größtmögliche Transparenz gewährleistet wird. Es wäre höchst wünschenswert, wenn die Empfehlungen dazu führen könnten, dass der Gemeindefrieden gewahrt oder wiederhergestellt werden kann.

Wir wünschen der vorliegenden Handreichung daher eine weite Verbreitung in den Kirchengemeinden, aber auch darüber hinaus. Zusätzlich zu dieser Broschüre werden verschiedener Begleitangebote in kirchlichen Bildungseinrichtungen vorbereitet. Die finanzielle Unterstützung des gesamten Projektes durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt war äußerst hilfreich. Dafür sind wir sehr dankbar. Unser herzlicher Dank
gilt darüber hinaus allen Autorinnen und Autoren, die ihre Sachbeiträge zur Veröffentlichung freigegeben haben.

Hans Diefenbacher, Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft,
Beauftragter des Rates der EKD für Umweltfragen, Heidelberg
Gotthard Dobmeier, Umweltbeauftragter des Erzbistums München und Freising,
Sprecher der katholischen Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten

Tags:
Kirchturm, Selbstverlag


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum