Umfrage: Rückfall in die Steinzeit der Mobilfunkgegnerei (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 25.05.2016, 13:23 (vor 1469 Tagen) @ H. Lamarr

Wahrscheinlich lässt sich in den derzeit 66 Kommentaren noch einiges mehr an Sauereien finden. Da das Gebotene jedoch nicht ganz leicht zu ertragen ist, habe ich schon nach der ersten Seite die Nase voll und keine Lust, mir den Rest anzutun.

Mahlzeit!

Mist! Ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe mir heute die "beliebtesten" der Kommentare angesehen. Das hätte ich nicht tun sollen. Denn wer nicht weiß, dass nicht nur die Abstimmung manipuliert wurde, sondern auch die Kommentare zu dem SRF-Artikel, der könnte die Schweiz irrtümlich für das Heimatland der Vollpfosten aus aller Welt halten. Dem schweizerischen Fremdenverkehrsverband müssen die Haare zu Berge stehen :wink:.

Eine derart erschreckende Dichte inszenierter Anti-Mobilfunk-Kommentare habe ich seit Jahren nicht mehr erlebt, es ist ein Rückfall in die Steinzeit der Mobilfunkgegnerei. Damals war es gang und gäbe, das öffentliche Meinungsbild zu verzerren, indem die Drahtzieher der Szene ihre "nützlichen Idioten" dazu aufstachelten, irgendwelche Medienbeiträge auf Teufel komm' raus zu kommentieren. Doch die erhoffte Wirkung setzte nicht ein: Die Kommentare aus der Anti-Mobilfunk-Szene wurden nicht als kraftvoller ernst zu nehmender Willensausdruck des Volkes wahrgenommen, sondern als Unkenrufe einer Schar Bekloppter, die am Physikunterricht gescheitert sind.

Mit dem Schrumpfen des Szene ebbten auch weitgehend die dämlichen Kommentare ab, die von Fanatismus, Selbstüberschätzung, profanem Geltungsbedürfnis oder auch nur von geschäftlichen Interessen Zeugnis gaben. Der böse Geist der Szene schrumpfte in seine Flasche zurück. Jetzt ist er daraus noch einmal ausgebrochen, wer Zweifel hat bitte hier entlang und "Beliebteste" auswählen, um nicht alles lesen zu müssen, was einen dort stellenweise zähnefletschend anspringt.

Freie Meinungsäußerung ist in Ordnung. Nicht in Ordnung sind vorgetäuschte freie Meinungsäußerungen, wenn sie zum Zweck der Manipulation organisiert werden, um Mücken wie Elefanten aussehen zu lassen. Zuweilen fragte ich mich schon, ob der Begriff "nützliche Idioten" für die Erfüllungsgehilfen der Anti-Mobilfunk-Hintermänner nicht doch etwas zu hart ist. Nachdem ich mir heute zig der Kommentare angesehen habe und nur ein einziger vernünftiger darunter war, hege ich diese Skrupel nicht mehr. Den allermeisten der Kommentatoren gehört mMn auf der Stelle das Wahlrecht entzogen, der Gedanke, dass Leute wie diese an politischen Entscheidungsprozessen mitwirken dürfen, ist erschreckend. Darüber vergisst man glatt: Die Mühe lohnt nicht, es sind ja nur um die 60 Männeken. Wie viele davon aus der Schweiz kommen oder wie viele unter falschem Namen mehrfach kommentierten spielt dann auch keine Rolle mehr.

Mahlzeit!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Manipulation, Sockenpuppe, Umfrage, Anonym, Lügen, SRF, Erfüllungsgehilfe, Steinzeit, nützliche Idioten, Unterstellungen, Feiglinge


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum