Prof. Mosgöller macht da keine gute Figur (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 10.12.2015, 09:00 (vor 1502 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 10.12.2015, 09:50

Profil: Alexander Lerchl Fr, 04. Dez. 2015 19:34
Sie schreiben: "Rüdigers Arbeit wird in den USA die ihr angemessene Rolle spielen." Die Autoren und Studienleiter, Franz Adlkofer und Hugo Rüdiger, haben laut Prof. Speit (Ulm) "... falsche Informationen an die Öffentlichkeit gegeben ...", und die Ergebnisse (Strangbrüche) konnten von ihm trotz Mitwirkung aus Wien nicht reproduziert werden. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=50170

Profil: Wilhelm Mosgoeller Sa, 05. Dez. 2015 20:00
Die Sache wurde in der Tat bei den laufenden Prozessen in den USA diskutiert. Das Gericht hat widersprüchliche Standpunkte gehört und eine Entscheidung getroffen. Ich denke man kann sagen: Hier steht Meinung gegen Meinung. Das kommt schon mal vor. Ein Richter weiß damit umzugehen.

Kommentar: Lerchl kommt mit Fakten und Mosgöller hat nur seine persönliche Meinung.
Mosgöller ist befangen. Er reitet lediglich auf eine mMn ungeschickte Aussage mit Folge rum. Mitstreiter (Mobilfunkgegner) verdrehen das gern um beim flüchtigen Leser den Eindruck zu erwecken, Lerchl hat Mist gebaut. Es geht dabei nur um die Entwertung von Lerchl. Fakt ist, Teilergebnisse der Reflex-Studie unterliegen wissenschaftlichem Fehlverhalten.

Verwandte Threads
OeAWI-Entscheid: Wilhelm Mosgoeller ./. Prof. Lerchl
Widersprüche: Mosgöller ./. Eger
UMTS-Studie Wien: Auva schweigt zu Rückzahlung der Mittel

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Interessenkonflikt, Profil, Wissenschaftler, Manipulation, Befangen, Mosgöller, Trick, Infektionsgefahr


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum