Gwup testet Wünschelrutengänger, heute: Erich Schmid, CH (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.08.2015, 14:42 (vor 2000 Tagen)

50 Versuche hatte Herr Schmid, mit seiner Wünschelrute festzustellen, ob ein Wasserschlauch mit Wasser gefüllt oder leer war. Gelängen ihm mehr als 39 Treffer, Schmid wäre um das Preisgeld von 10'000 Euro reicher und ein Kandidat für den Nobelpreis. Wie die Sache ausging, Spiegel TV zeigt es [Ersatzlink vom 18.11.2020]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Glaube, GWUP, Preisgeld, Wünschelruten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum