So wird Repacholi nicht zu kippen sein (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 17.01.2006, 00:36 (vor 6165 Tagen) @ Schmetterling

Auch die französischen Mobilfunkkritiker der Organisation Next-Up haben Repacholi jetzt ins Visier genommen und fordern seinen Rücktritt. Zur Amtsenthebung des WHO-Mannes hat sich ein reges grenzüberschreitendes Bündnis gebildet, das, in Israel, auch Iris Atzmon umfasst. Die Kommunikation verläuft auf Englisch. Aus meiner Sicht nicht immer zielführend, wenn ich mir das folgende Texfragment aus einer unlängst verteilten E-Mail von Iris Atzmon anschaue - inklusive der darauf folgenden mißglückten deutschen Übersetzung:

Dear All,
new information was accepted from the organization Next Up: Repacholi responded to them, according to the (yet not full) information I received, not only did Repacholi deny the accusation, but he also tried to scare/ threaten them, and he said: "Could you please explain where you received this totally false information." This is a good sign....

Liebe Leute,
eine neue Information ist bei der Organisation Next-Up eingegangen: Repacholi hat ihnen geantwortet. Entsprechend der Nachricht, die ich erhielt, hat Repacholi die Anschuldigungen nicht nur geleugnet, sondern er versuchte außerdem zu drohen, in dem er ausführte:" Können Sie bitte erklären woher Sie die völlig falschen Informationen haben..." Dies ist ein gutes Zeichen....

Also Leute, so geht das nicht. Ich hege keinerlei Sympathien gegenüber Repacholi - aber mit Texten wie den oben zitierten wird der WHO-Mann geradezu zum schutzbedürftigen Opfer hochstilisiert! Denn wenn einer, wie hier Repacholi, wissen will, woher ein anderer völlig falsche Informationen hat, dann ist das eine völlig natürliche Frage, die wir uns allesamt auch hin und wieder stellen. Die deutsche Übersetzung (wer immer sie auch gemacht haben mag), interpretiert diese Frage auch noch fälschlich als Drohung - was einem bei einer Plausibilitätsprüfung seines Textes eigentlich als blanker Unsinn hätte auffallen müssen.

Was mich an dem ganzen so ärgert und zu diesem Posting veranlasst hat: Das kleine E-Mail-Fragment oben ist nur Teil einer E-Mail-Serie zum Thema Amtsenthebung Repacholi (englisch/französisch mit teilweise deutscher Übersetzung), die über uns hereingebrochen ist und offenbar zur Veröffentlichung vorgesehen war. Davon sehen wir jedoch ab, weil die gebotenen Informationen in Bezug auf Klarheit, Nachvollziehbarkeit, Substanz und vor allem Plausibilität jenseits von Gut und Böse angesiedelt sind. Was ich damit sagen will: Wer Repacholi aus dem Sattel heben will muss sich mehr einfallen lassen, als nur munter E-Mail-Botschaften aus aller Welt durch die Gegend zu schicken, in denen ziemlich wirr und - weil meist jeglichen Zusammenhangs enthoben - teilweise inhaltlich kaum noch verständlich die Absetzung des EMF-Gurus gefordert wird. Ich betrachte die unkritische Verbreitung derartigen E-Mülls als Rücksichtslosigkeit nahe der Körperverletzung.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Repacholi, Next-up, Atzmon


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum