Gigaherz-Präsident droht Wissenschaftlern und Staatsdienern (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 17.09.2014, 23:40 (vor 1733 Tagen)

Dieser einmalige Vorgang dürfte in der an grotesken Vorgängen nicht gerade armen Anti-Mobilfunk-Szene einen Negativ-Preis im Sinne der "silbernen Zitrone" verdienen: Gigaherz-Präsident Jakob droht Wissenschaftlern und Amtsinhabern mit Strafmaßnahmen, sollten sie dem IZgMF gegenüber z.B. Interviews oder nur Auskünfte geben. Hier der Originaltext der Drohung eines überkandidelten Vereinsvorstehers:

Achtung:
Jeder Wissenschaftler, jede Wissenschaftlerin und jede/r Staatsangestellte muss wissen, dass wer eine Seilschaft mit der Auftrags-Mobbingagentur des Herrn Stefan Schall eingeht, es mit grosser Wahrscheinlichkeit mit uns zu tun bekommt. Innerhalb der Landesgrenzen haben wir die nötigen Mittel dazu. Zum Beispiel durch das Beantragen der Streichung von staatlichen Forschungsgeldern oder bei Staatsangestellten durch Anheben einer Strafklage wegen Amtsmissbrauchs.
Ausserhalb der Landesgrenzen tun wir unser Möglichstes. Wir sind eine Schutzorganisation für Elektrosmog-Betroffene und nehmen unsere Aufgabe ernst. Dazu gehört selbstverständlich das Verfolgen und Verhindern von kriminellen Aktivitätäten wie das Mobbing gegen die Bevölkerungs-Minderheit der elektrosensiblen Menschen.

Kommentar: Lass dich überraschen, Hans-Ueli!

Hintergrund
Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob
Hans-U. Jakobs Spuren im IZgMF-Forum

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Selbstüberschätzung, Wissenschaftler, Gigaherz, Peinlich, Hetzer, Narrenhaus, Kriminelle, Cyber-Mobbing, Drohung, Egozentrik, Gerüchte, Bösartig


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum