Begriff "Elektrosensibilität" (Elektrosensibilität)

Helmut Breunig, Dienstag, 10.01.2006, 18:35 (vor 5083 Tagen) @ H. Lamarr

Einigen Disput gab es um die Terminologie. Es wurde abgeraten, von EHS (electromagnetic hypersensitivity) zu sprechen. Aber auch die weniger drastische Ausdrucksweise ohne "hyper" (ES) fand nicht die ungeteilte Zustimmung. Es wurde die Nähe zu ähnlichen Symptomatologien wie MCS (multiple chemical susceptibility bzw. sensitivity), CFS (chronic fatigue syndrome) oder SBS (sick building syndrome) betont und der Überbegriff IEI (idiopathic environmental intolerance) vorgeschlagen. Jedoch sah man vor allem von ärztlicher Seite hierbei schon zu sehr eine begrifflich vorweggenommene Kausalbeziehung des Phänomens. Von hier kam die Empfehlung des Begriffs "Electrophobia", was wiederum bei den anwesenden Betroffenen und ihren Selbsthilfeorganisationen wenig Begeisterung auslöste. Hier prägte man eher Begriffe wie "dirty electricity".

Auszug aus einem Brief von Martin Weatherall, Ontario, an den WHO-General-Direktor, in dem er Bezug auf die Begriffsdiskussion in Prag nimmt:

"In the WHO document, the working group has chosen a description other than electro hypersensitivity and has called the illnesses "Idiopathic Environmental Intolerance' (IEI). My description is a little more simple to understand and is more to the point - "electrical and radio frequency radiation poisoning”. The persons that you refer to as IEI suffer their illnesses only after being exposed to dangerous levels of electrical pollution. They have been poisoned, possibly by one of the above named toxic ingredients, but it is more likely that a mixture of two or more elements caused their illnesses."

Ich würde sagen:
Elektro-Vergiftung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum