Elektrosmog-Tipp: ins Zimmer reichende Magnetfelder (Technik)

Der Rutengeher ⌂ @, Kirchberg im Holzland, Montag, 07.07.2014, 11:06 (vor 1985 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Der Rutengeher, Montag, 07.07.2014, 12:39

Unter dem Gesichtspunkt der Vermeidung von elektrischen und magnetischen Feldern sieht es aber anders aus: Während des Ladevorgangs fließen durch den Heizkörper hohe Ströme, die weit ins Zimmer reichende Magnetfelder erzeugen.

Bis auf fehlende quantitative Angaben (z.B. was ist "weit" ins Zimmer reichend) gibt es an dieser Aussage nicht viel zu kritisieren. Bis drauf, dass noch lange nicht klar ist, ob "weit ins Zimmer reichende Magnetfelder" überhaupt eine gesundheitliche Relevanz haben.

Da unser Körperstromfeld, darstellbar im EKG, eine gewisse Grundstärke im Gleichstrom hat, wird das schon erwähnte Körperstromfeld durch die Wechselstromfelder die von Leitungen-, die entweder in der Wand, Boden, Decke oder frei im Raum liegend- ausgehen, berührt!
Da diese Wechselstromfelder, meines Wissens nach, mit dem im Handel erwerbbaren Messgeräten noch nicht messbar sind, ist es fühlenden Menschen vorbehalten, diese darzustellen.

--
Leben und Leben lassen

Vom Skeptiker zum Rutengeher,
mit Herz, Leib und Seele!

Tags:
Mind Control, Gleichstrom, Elektrosmog-Schutzprodukte, Wünschelruten, Körperstromfeld, Fostac


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum