Warum Pseudonyme in der Mobilfunkdebatte unverzichtbar sind (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 27.03.2014, 14:12 (vor 3168 Tagen) @ H. Lamarr

Eure Exzellenz hochverehrter Herr Chefredakteur vom IZgmf Spatenpauli,
ICH versichere hier HOCH und HEILIG ich bin nicht Tittmann, der ist völlig unschuldig (und mir auch unbekannt)an dem von mir verfassten Schreiben. Ich bin ein Münchener Bürger der SIE gut kennt und somit weiß, dass Sie des Öfteren neben der Spur laufen. Bei dem verbreiten von Denunziationen sind SIE doch der absolute "King of Tastatur"....(Siehe Auszug nachfolgend) …

Da scheint einer Denunziation und das erbringen von Belege für Tatsachenbehauptungen nicht auseinander halten zu können. Gut nur, dass er das im Gigaherz-Forum schreibt, ein Forum das bekannt ist als öffentliche Bedürfnisanstalt. Neid, Missgunst, Pöbeln, Beschimpfungen und Beleidigungen führten schlussendlich dazu, dass der Verein einen neuen Webbetreiber suchen musst. :ok:

Von Spatenpauli gehört zu haben oder ihn zu kennen, ist mVn etwas anderes. Aber damit ist der Verfasser wohl überfordert. Wer sich mit dem Thema Mobilfunk beschäftigt, kommt mittlerweile an Spatenpauli nicht mehr vorbei. Sein Vorteil liegt mVn darin, dass er Fachkompetenz hat, die Mahner einfach fehlt. Da kann er und viele andere selbst ernannte Experten nicht mitstinken. Das wurmt Mahner so sehr, dass er hin und wider im Schweizer-Forum sich entleeren muss.
Und Buchs sagt Danke. :clap:

Journalist in 10 Minuten: Wann ist ein Online-Publizist ein Journalist?
Nix für Mahner, Hesse oder wie er sich sonst noch nennen möchte. :wink:

Verwandte Threads
Gigaherz: Foren-Admin in Bedrängnis
Geballte Intelligenz des Führers und seiner Anhänger
100 Powersätze der Mobilfunkgegner
"Hesse": Wahrnehmungsverzerrung eines Anti-Mobilfunk-Eiferers

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Neid, Missgunst, Wesen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum