Globuli: Ein Kinderarzt sieht rot (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 18.02.2014, 23:40 (vor 2194 Tagen) @ Kuddel

In Bayern soll es ja auch demnächst ein Studienfach " Globuli-Medizin" geben ...

Wenn Sie dieses Thema interessiert, müsste Ihnen das Forum der Seite Kidmed zusagen. Betrieben wird es von einem Kinderarzt, der bei den Kügelchen rot sieht. Dort finden sich nicht nur etliche wütende Postings, sondern auch Verlinkungen, die Zusammenhänge aufzeigen, was mMn das eigentlich Interessante ist. Die Umweltambulanz der Uni Freiburg spielt in dem Forum eine tragende Rolle, nicht wegen Dr. Mutter, sondern wegen dessen damaligen Chef. Und auch die Carstens-Stiftung treibt den Kinderarzt ordentlich um, für meinen Geschmack etwas zu vehement, er entwertet seine Postings mit seiner heftigen Polemik unnötig. Was mir z.B. neu war: Studentische Arbeitskreise bekommen praktisch ausnahmslos Geld zugesteckt, wenn sie sich denn nur mit Homöopathie befassen.

Die Absurdität der Homöopathie wird mMn schön deutlich an der 10:23-Aktion und an der diesbezüglichen Stellungnahme der Carstens-Stiftung (PDF). Mich erinnert das "selbstbewußte Winden" der Homöopathen ziemlich stark an die Sprache von Diagnose-Funk.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kinder, Freiburg, Globulies, Homöopathie, Mutter, Umweltambulanz, Stiftung, Pseudowissenschaft, Gesundheit, Pseudomedizin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum