EMF Forschung in den 60'ern und 70'ern (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 02.01.2014, 16:59 (vor 2169 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 02.01.2014, 19:07

>Hier(PDF)< ein ähnlicher Beitrag zur "Historie der EMF Forschung" von einem Prof. Charles Süßkind, erschienen 1979 als Reaktion auf Brodeur's Artikelreihe "The Zapping of America ", mit dem Tenor, daß Brodeur nicht objektiv sei und sich unlauterer Mittel bediente, um die Auflage zu steigern, aber seine Artikel trotzdem eine positive Wirkung hatten, weil sie Bewegung in die EMF Forschung brachten.

Die Amis nennen den aus Österreich Ungarn immigrierten und 2004 verstorbenen Professor der Uni Berkeley mangels Umlauten (und scharfem ß) "Susskind" und lustigerweise nennt unser KOI-Hecht ihn in seinen Pamphleten (PDF) ebenfalls "Susskind".

Zitat Hecht:
Professor Susskind von der Berkeley-Universität warnt vor EMF-Gefahren

Er "warnt" also.....so so...:yes:

Wie die meisten "Copy&Paste" Mobilfunkgegner "vereinnahmt" der KOI-Hecht Prof Süßkinds Forschungsergebnisse als "Beweis" dafür, dass schädliche EMF Effekte lange bekannt sind...

Das zeigt, wie "intensiv" Hecht sich tatsächlich mit Süßkinds Forschungen befasst hat.
Denn einerseits ist in Süßkind's Original-Schriften sein Name mit "ü" geschrieben (wenn auch nicht mit "ß", vermutlich weil dieser Buchstabe eine aussterbende Rarität ist) ;-)

Andererseits hat Süßkind nicht gerade mit baubiologischen Dosierungen hantiert ...und kam zudem zu dem Ergebnis, daß Mikrowellen selbst oberhalb der damals gültigen Grenzwerte (100W/m2) u.U. "healthy" sein können.

Zitat Prof. Süßkind:
We irradiated hundreds of mice with 3cm microwaves, right up to the LD50, or lethal dose 50-that is, the power density at which half the mice would die of heat stress-and then we bred the other half, the survivors.

Don Justesen here has recently looked at another result from that series of experiments: that for chronic irradiation below the LD50 (but above the maximum permissible standard of 10 mW/cm² (Anm. =100W/m2)), irradiated mice had slightly greater longevity than the controls. Stated most simply, Justesen has confirmed my startling finding of 15 years ago that actually, below a certain level, microwaves are good for you.

Nichtsdestotrotz:
Es stimmt schon, daß Prof Süßkind sich nicht dagegen "gesperrt" hat, daß mehr Forschung auf dem Gebiet gefordert wurde.

Zitat Prof Süßkind:
A secret project was created to investigate the Temporarily Unidentified Moscow
Signal, which our intelligence community found so hard to digest; that is doubtless why they called it by a name whose acronym is TUMS. (Anm. Bekannt als Lilienfeld-Studie)
...
Nothing much ever came of this project.
To this day, who knows what evil lurked in the Russian mind when the Kremlin decided to irradiate our embassy? Perhaps they just wanted to make us nervous; if so, they certainly succeeded.
But this episode-that, and possible leaks from the new microwave ovens-had the salutary effect of rekindling government interest in sponsoring more research, and who am I to argue with that?

K

Tags:
Copy-Paste, Hese-Project, Ko-Ini, Hecht, Dinosaurier, Research


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum