EMF-Leitlinie bleibt verschwunden (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 29.03.2013, 16:02 (vor 2427 Tagen) @ Kuddel

Hamid Molla-Djafari

Also, ich finde diesen Schulterschluss von Herrn Molla-Djafari mit Alarmkritikern (Kundi, Mosgöller, Hutter) noch immer eigentümlich. Molla-Djafari war in seiner Funktion als Projektleiter der sogenannten Auva-Studie (Athem-Projekt, in dem auch die berühmt-berüchtigte UMTS-Studie an der Uni Wien abgewickelt wurde) einmal Auftraggeber der Herrn Mosgöller, Kundi und Hutter. Mir will spontan jetzt kein Vergleich einfallen, wo Auftraggeber und Auftragnehmer anschließend auf ähnliche Weise gemeinsame Sache machten. Das Problem sehe ich in der Rückwirkung: War Molla-Djafari bei der Abwicklung der Auva-Studie überhaupt noch ergebnisoffen? Wer sich nicht scheut, sich als Co-Autor zu dieser unmöglichen EMF-Leitlinie zu bekennen, der darf sich mMn nicht wundern, wenn ihm Misstrauen entgegen gebracht wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Befangen, AUVA


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum