Wo ist Dr. Oberfelds "EMF-Leitlinie" abgeblieben? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 08.10.2012, 22:51 (vor 2592 Tagen) @ kritiker

Na wo wohl?
Da:
Ärzteappell2012

Oha!

Ist der ÖÄK das "eigene Werk" etwa peinlich geworden? Muss es doch nicht, denn die ÖÄK hat doch nur ihren Namen dafür hergegeben, gewachsen ist das mMn schräge Werk, wie jeder weiß, auf dem Mist von Dr. Oberfeld.

Da muss irgendwas passiert sein, dass die ÖÄK das PDF von der eigenen Website entfernt hat. Vielleicht hat dort endlich jemand erkannt, dass das alles eine gewaltige Inszenierung ist. Piekt einer mit der Nadel in diesen Ballon, purzeln unten nur ein paar trockene Brösel raus - wie die Studie um das Umweltmedizinische Beratungsnetz in der Schweiz eindrucksvoll belegt: Ganze 155 überzeugte Elektrosensible meldeten sich in 2 1/2 Jahren - wozu bitteschön braucht es dazu eine pompöse EMF-Leitlinie, eine gezielte Weiterbildung von Psychotherapeuten im Kurieren von EMF-Phobieen wäre wahrscheinlich weitaus effektiver.

Inzwischen habe ich den Verdacht, dass diese sogenannte Leitlinie eher dafür angelegt ist, nach dem Muster der Morgellonschen Krankheit das Krankheitsbild "Elektrosensibilität" a) via Internet salonfähig zu machen und b) zugleich vom Stigma der wahnhaften Einbildung loszueisen. Das pseudowissenschaftliche Brimborium kann aber die Inhaltsleere nur schwach vertuschen. Dr. Oberfeld hat sich vor zwölf Jahren in Salzburg mMn auf böse Geister eingelassen, die er nicht mehr los wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Oberfeld, Weiterbildung, EMF-Phobie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum