Lobbyisten haben guten Ruf (Allgemein)

Gast, Sonntag, 04.11.2012, 15:50 (vor 2594 Tagen) @ KlaKla

Im Auftrag der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) befragte forsa die Deutschen nach ihrer Meinung über Lobbyisten. Ergebnis:

Gerade junge Menschen bewerten Lobbyarbeit positiv.
Wichtig sind Transparenz und klare Regeln.

Berlin, 18. August 2010. Fast die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) findet es „in Ordnung“, dass Lobbyisten in Berlin und Brüssel Interessen von Unternehmen, Verbänden und anderen Organisationen vertreten. Das ist das überraschende Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) mit 1.001 Befragten im Juli 2010. Besonders unter jungen Menschen ist die Akzeptanz hoch: 63 Prozent der Schüler und Studenten finden Lobbyarbeit prinzipiell richtig. Auch unter den 30- bis 44-Jährigen überwiegt die positive Bewertung (53 Prozent). „Das Image von Lobbyisten wandelt sich – weg von der einseitigen Einflussnahme im Hinterzimmer, hin zu professionellen Interessenvertretern, die ihre Expertise in politische Prozesse einbringen“, erklärt Myriam Nauerz, Studiengangleiterin des Masterprogramms „European Public Affairs“ an der DUW.

Mehr dazu hier ...

Tags:
Lobbyismus, Weiterbildung, Verbandsarbeit, Interessensorientiert, Verband


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum