US-Sendemastengegner importieren Alt-Alarme aus Europa (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 15.04.2012, 04:35 (vor 3819 Tagen) @ Gast

Die armen Amis. Sie müssen all das genauso durchmachen wie wir und werden mit mehr oder weniger dubiosen Meldungen gefüttert, die das Biensterben in Zusammenhang mit Mobilfunk bringen.

Das beste an dieser schon angestaubten aber von US-Sendemastengegnern noch immer frisch in Umlauf gebrachten Meldung des Atlantic ist der Kommentar von timothyogden!

Auch eine steinalte "Spatzenmeldung" von 2002 ist nicht alt genug, um mit erhobenem Zeigefinger im April 2012 neu in die Anti-Mobilfunk-Szene der USA injiziert zu werden.

Und weil aller guten Dinge drei sind: Auch das Baumsterben hat sich mittlerweile bis zu Dauerkritiker A. Balmori in Spanien herumgesprochen, auch damit sollen sich US-Sendemastengegner herumschlagen - in spanisch.

Es kann nicht schlimmer kommen?

Doch!

Auszug aus http://www.emrpolicy.org/science/forum/index.htm

Wolfgang Volkrodt, Ph.D. (1925-2000†), former Siemens scientist in Germany, wrote and published several articles on environmental contaminated by microwaves. "Our environment is contaminated by microwaves. At present, the consequences are largely unexplored; however, observations of trees offer dire foreboding." The following pdf files offer an introduction and selection of Dr. Volkrodt's research and supporting documents.

Weiß noch einer worum es da geht? Das ist diese unsägliche Behauptung, Richtfunk brenne sich selbst seine Schneisen durch die Wälder! In meiner Frühzeit als Mobilfunkgegner wurde mir diese Geschichte mehrfach eingetrichtert, geschüttelt hatte es mich damals schon. Das deutsche Original des englischen PDFs sollte sich noch auftreiben lassen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Richtfunk, Volkrodt, Baumsterben


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum