Pseudowissenschaft oder anerkannte Wissenschaft (Allgemein)

KlaKla, Montag, 09.01.2012, 14:59 (vor 2873 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 09.01.2012, 15:40

Ich hoffe, mit diesem Beschluss dokumentiert zu haben, dass uns die Belange unserer Bürger im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten sehr am Herzen liegen.

Der Bürgermeister handelt im eigenem Interesse und zum Wohle seiner Wutbürger.
Meiner Meinung nach verschwendet er Steuergeld und verschafft sich einen „Heiligenschein“.
Sinnvollere Investitionsmöglichkeit sehe ich in der Aufklärung jedoch nicht um die Technik sondern um die Auswüchse die sich in den letzten Jahren um das Thema Elektrosmog entwickelt haben. Wer liefert hier Informationen, die die Bürger ängstigen und welchen Nutzen ziehen daraus die Akteure.

Damit mal klargestellt wird, hier sind Nutznießer am Werk, die fragwürdiges hoffähig machen wollen. Wie mit der Homöopathie, nicht die Fakten, sondern die Lobbyarbeit der Interessenverbände und ihrer ideologischen Helfer sind der Grund für die Verbreitung der Angst vor Funkwellen.

Der Bürger sollte selbst entscheiden dürfen und können, ob er pseudowissenschaftlichen Entgleisungen oder der anerkannten Wissenschaft beim Thema Funkwellen vertraut. Allein schon die Feststellung, dass man es bei Diagnose Funk nur mit belesenen Laien zu tun hat rückt so einige gerade.

Dr. Haas ist eigenen Bekunden nach EHS und er ist geheilt. Wie die wundersame Heilung von Maes.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Lobbyarbeit, Selbstdarstellung, Homöopathie, Pseudowissenschaft, Haas, Spiritualität, Bürgermeister


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum