Kompetenzinitiative, Strahlenschutz und Raucherschutz (Allgemein)

AnKa, Montag, 26.12.2011, 13:01 (vor 2955 Tagen) @ H. Lamarr

Die folgende Liste des "Who-is-Who in der KOI" entstammt Heft 5, dem derzeit jüngsten in der Broschürenreihe der KOI.

Das "Heft 5" der obskuren "Kompetenzinitiative" darf man getrost als willkommenes Anschauungsmaterial werten - über den Umgang einer verschwörungstheoretischen Vereinigung mit ihr selbst unangenehmen, peinlichen Einsichten.

Meine Meinung dazu:

Es geht in dem Heft vorrangig um die Rehabilitierung des mit Fälschungsvorwürfen konfrontierten "REFLEX"-Projektes, und um die Rehabilitierung eines Wissenschaftlers, der als früherer Tabakforscher ins Gerede gekommen ist. Dieses "Heft 5" der "Kompetenzinitiative" ist also in erster Linie eine Rehabilitierungsschrift.

Die Werkzeuge für das eigenartige Unterfangen eines doppelten Rehabilitationsversuchs bestehen in raffiniert ausformulierten Rundumschlägen. Diese streifen mal den SPIEGEL bzw. dessen Autoren Manfred D. - die Bereitschaft zur Jagd auf Journalisten, also auf die Überbringer von Botschaften, offenbart -nebenbei bemerkt- eine Geisteshaltung, die extremer Methoden nicht abhold zu sein scheint. Mal zielen die Rundumschläge kurioserweise auf das IZgMF - das so, vermittels der Erwähnung in einer vorgeblichen Wissenschaftsstreitschrift, zu unerwartetem Ruhm und Ehre gelangt. Aber in erster Linie hat man wohl den Weltfeind Alexander L. im Visier - ausgerechnet jenen noblen und respektablen bundesamtlichen Strahlenschützer also, der zweifelte, Daten nachfragte, nachprüfte, deren Fragwürdigkeit zur Diskussion stellte.

Dieses "Heft 5" segnet also die verbalen Ausfälligkeiten, mit denen die Person L.'s in den einschlägigen Foren des Mobilfunkgegnerszene seit Monaten überzogen wird, in der Form einer vorgeblich theoretischen "Streitschrift" ab.

Armer Alexander L.! Man darf hoffen, dass er es nicht allzu schwer nimmt, und kühlen Kopfes weiter für Transparenz sorgt. Mehr ist eigentlich nicht nötig.

Zwei wenn auch unvollkommene Versuche, ihm auf seinem schweren Wege Trost zu spenden, mögen noch diese sein:
1. Eine "Kompetenzinitiative" kann im wissenschaftlichen Diskurs nicht relevant werden. Es ist einfach der selbstgewählte Name zu dumm dafür.
2. Es hätte ihn ein schlimmeres Schicksal treffen können. Wäre er z.B. vor 15 oder 20 Jahren ein Wissenschaftler in Diensten des Bundesamtes für Raucherschutz(*) gewesen, und hätte er es damals mit bestimmten, damals aktuellen Arbeiten der neueren Tabakforschung zu tun bekommen - wer weiss, in welcher Prozesslawine sich sein Amt binnen kürzester Zeit wiedergefunden hätte? Und ihn selbst hätte man am Ende in das Bundesamt für Strahlenschutz versetzt - wie man heute weiss, wäre daraus kein Zuckerschlecken geworden.

(*) Wie, das gab es damals noch nicht? Jetzt machen Sie aber wirklich Witze!

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Mobbing, Broschürenreihe, EMF-Publikationen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum