Rechtsextreme Esoterik und Mobilfunkgegner: Szenen einer Ehe (Esoterik)

AnKa, Samstag, 12.11.2011, 10:36 (vor 2748 Tagen)

> Wer sich mit Mind Control und Elektrosmog auseinandersetzt, kommt an Jan van Helsing nicht vorbei.

"Jan van Helsing" steht nicht nur für "Mind Control", sondern für den Versuch, der rechtsextremen Szene eine Art religiös-ideologischen Geistesüberbau zu verschaffen. Vieles in seinen "Geheimgesellschaften"-Büchern (das sind die Klassiker der Szene) klingt an den von den Nazis betriebenen Herrenmenschen-Mystizismus an.

In seinen Büchern zu den "Geheimgesellschaften" wird unsere Welt als von sogenannten "Illuminati" gesteuerte Welt dargestellt. "Illuminaten" sind in der rechtsextrem/esoterischen Terminologie ein Code für die (selbstredend jüdisch gesteuerte) Weltverschwörung, und es dient dieser Begriff auch als Ersatzbezeichnung für die Juden selbst.

Die "Geheimgesellschaften"-Bücher breiten ein von vielerlei Wahnhaftem durchdrungenes Bild aus. Die "Illuminati" seien, so heisst es dort, ebenso mit dem Bankhaus Rothschild verknüpft wie z.B. auch mit Ausserirdischen - deren Wissen über UFOs ("VRIL-Flugscheiben") übrigens auch Hitler zu nutzen gewusst habe (wie wir heute wissen, zum Glück erfolglos). Auch Karl Marx ("dem Juden") hätten die Illuminaten das Notwendige beigebracht, denn die Grundabsicht der "Illuminati" bestehe ja darin, in der Welt für ständige Unruhe und Aufwiegelung zu sorgen, damit die Profiteure, als Nutznießer aus den geschürten Konflikten, im Hintergrund ihre Geschäfte ent- und abwickeln können.

Hitler wiederum wird in den "Geheimgesellschaften" schöngeredet. Er wird dort als eine Art naiver, gelehrsamer und wissbegieriger, aber letztlich verführter Schüler der Weltverschwörungsagenten dargestellt. Diese hätten den Mann mit seinen eigentlich wohlwollenden Ideen in geradezu hinterhältiger Manier dazu angestiftet und missbraucht, lediglich die ihm zubestimmte Rolle im längst von den "Illuminati" vorausgeplanten II. Weltkrieg einzunehmen. Begonnen habe den II. Weltkrieg übrigens auch gar nicht Hitler selbst. Aber auch sonst geht es in den "Geheimgesellschaften" bunt zu: ob hinter der Schlacht bei Waterloo, hinter den Freimaurern, dem Bolschewismus, dem Klimawandel oder hinter Aids, es stecken letztlich wieder und wieder die "Illuminati" hinter den damit verbundenen Übeln.

Die Szene hat m.E. keine Probleme mit derartigen Kreisen in Verbindung gebracht zu werden und genau das befremdet mich enorm.

Nun scheinen wir ja immerhin einmal greifbare Nachweise dafür gefunden zu haben, dass es eine organisatorische Verbindung zwischen dem oben geschilderten rechtsextrem-esoterischen Gedankengut und dem aktiven Kern der aggressiven Mobilfunkgegnerschaft gibt.

Es verwundert nicht, dass diese Szenen miteinander verknüpft sind. Der unnachgiebig hasserfüllte Ton, der z.B. auf den Forenseiten der Mobilfunkgegner von "Gigaherz" oder denen des obskuren "h.e.s.e.-project" vorherrscht, passt einfach zu gut.

Die Gedankenwelten, die dort mit Wohlwollen und unter tätigem Beistand der Veranstalter vertreten werden dürfen (moderate, andere Meinungen werden bisweilen gezielt herausgelöscht), finden sich auch in rechtsesoterischer Literatur wieder oder dürften ohnehin von dort stammen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Esoterik, Extremismus, Aggression, Mind Control, Illusion, Rechte Szene, Stalker, Rechtsextreme, Spiritualität, Illuminaten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum