1 µW/m2 erträglich für EHS laut Jakob (Gigaherz-Schweiz) (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 23.04.2011, 10:41 (vor 3158 Tagen) @ Fee

Das ist das was jetzt mir spontan einfällt, vielleicht sind es für andere noch andere Gründe, aber im Grund genommen sind wir Ihnen überhaupt keine Rechenschaft schuldig. Zur Elektrosmogsituation kommt es nicht nur auf die Anzahl und Distanz zu Antennen an, sondern z.B. dass der Raum diesmal im UG ist, auch die Senderichtungen, die Abschattungen durch andere Gebäude.

Sie behaupten, sie vertreten EHS-Betroffene und es wird/wurde um Spenden für den Verein gebeten. Also sind sie mMn in erster Linie den Betroffenen Mitgliedern und den Spendern Rechenschaft schuldig. Da sie das Internet für ihre Zwecke nutzen, sind sie in zweiter Linie den vielen Internetnutzern Rechenschaft schuldig.

Nun kann man also sagen: 1 µW/m2 ist für EHS Betroffen nach Auffassung von Herrn Jakob unbedenklich. Er vergleicht den Wert einfach mit dem "schöne Schweizer Grenzwert 66 mW/m2".

Würden wir hier ähnliches Behaupten müssten wir mit den übelsten Beschimpfungen und Unterstellungen im Schweizer Forum rechnen, die sicher nicht der willkürlichen Unterdrückung zum Opfer fallen.

[Hinweis Moderator: Umrechnung: 0,02 V/m = 0,001 mW/m2. Betreff und Wert korrigiert.]

[Admin: Umrechnungswert in Moderatorenzeile berichtigt am 23.04.2011, 12:56 Uhr]

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum