Au weia - Die Lügen des BUND (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 12.04.2010, 09:02 (vor 4677 Tagen) @ H. Lamarr

Vielleicht wäre auch mal zu klären, was sich das BfS eigentlich von der Teilnahme eines BUND-Vertreters erhofft hat und was unterm Strich von dieser Hoffnung übrig geblieben ist.

MMn ist der BUND seinem Selbstverständnis nach ein wichtiger Vertreter in der öffentlichen Diskussion.

Ich meine da läuft doch was aus dem Ruder, wenn trotz langjähriger Teilnahme am "Runden Tisch" des BfS der BUND anno 2010 noch immer mit solchen Meldungen EMF-Ängste in der Bevölkerung schürt.

Zitat: "Der BUND forderte, mindestens ein Prozent der zu erwartenden fünf bis sechs Milliarden Euro des Versteigerungserlöses zur Erforschung der Gesundheits- und Umweltfolgen von Mobilfunkanwendungen einzusetzen."
(1% von 5 Mrd = 50 Mio. Zur Erinnerung: Das DMF hat insgesamt "nur" 17 Mio. gekostet.)
Ich bin da in einem echten Interessenkonflikt :-) :-) :-)

Aus meiner Sicht hat das BfS das Ringen um den BUND gegenüber den Baubiologen doch sowieso schon längst verloren.

Ich bin mir nicht sicher, ob es ein solches "Ringen" je gegeben hat. Am Ende des Tages zählen aber die Fakten.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
BUND, Interessenkonflikt, Runder Tisch, Müller, Versteigerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum