Alles Basisstationsgegner oder was? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 26.01.2004, 13:59 (vor 6946 Tagen) @ Karl Lammer

Gute Idee, Herr Lammer,
ich kann mir aber kaum vorstellen, dass sich allzuviele freiwillig hier rechtfertigen - wer geißelt sich schon gerne selber?

Aber ist denn ein MFG (Mobilfunkgegner) mit Handy tatsächlich ein schlechter MFG, sozusagen ein Verräter an der edlen Sache? Meiner Meinung nach sollte da eine Grauzone der Toleranz erlaubt sein, denn ein MFG muss doch nicht unbedingt über Nacht entstehen. Er kann sich doch auch erst allmählich herauskristallisieren, über Wochen oder Jahre hinweg. Nur, wenn er in dieser Zeit sein Telefonierverhalten vorbereitend schon mal sinnvoll ändert (z.B. nicht mehr im Auto ohne Außenantenne telefoniert, unnötige Telefonate weglässt), ist er dann schon ein MFG - oder noch keiner? Da werden wir wohl so schnell keinen gemeinsamen Nenner finden.

Was uns offensichtlich noch fehlt, ist wohl eine breite Grundsatzdiskussion, was denn nun eigentlich den Mobilfunkgegner ausmacht. Muss ein zertifizierter MFG sich z. B. von seiner Funkmaus trennen und von seinem Außenthermometer mit Funkübertragung ins mollig warme Wohnzimmer? Vermutlich müssen wir auch neue Begriffe einführen, um die Sachlage zutreffender zu beschreiben. So wäre das Gros der MFG sicherlich besser unter dem sperrigen Begriff "Basisstationsgegner" aufgehoben. Der echte MFG wäre dann rar wie ein Steinpilz, denn er wäre gegen Basisstationen und Handys.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Sendemastgegner, Mobilfunkgegner, Mobilfunkmast


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum