Die Opfer, über die keiner spricht (Allgemein)

Fee @, Donnerstag, 31.12.2009, 19:25 (vor 4348 Tagen) @ H. Lamarr

Was ich Ihnen fürs neue Jahr wünsche, ist vermehrte Stabilität und Konstanz, denn es wirkt nicht gerade vertrauenserweckend, wenn Sie gestern glühender Mobilfunkgegner, heute was anderes sind und morgen...
Gestern glühender Wuff-Anhänger, heute Rausschmiss aus diesem Forum...

Ich wusste es, Fee, dass ich noch was übersehen habe, was in Ihrem Heimatforum zum Pflichtprogramm nicht weniger Teilnehmer gehört: Die Kunst, aus Mücken Elefanten zu machen.

Und was das "Vertrauenerweckende" anbelangt, so ist meine Sichtweise die, dass ich gerne zu den Lernfähigen gehöre und nur ungern zu den Lernresistenten. Auch ein Verräter bin ich gerne, einer im Sinne von Stauffenberg, und nur ungern ein Mitläufer.

Was Ihnen und Treibern wie Jakob, Tittmann, Mutter und wie sie alle heißen mögen leider völlig abgeht ist der Gedanke an die bedauernswerten Leute, die auf die unverantwortlich überzogenen Panikmeldungen hereinfallen und es wirklich mit der Angst kriegen. Die bedauernswerten Opfer werden meinen Beobachtungen zufolge billigend in Kauf genommen.

Ich sehe mich vor allem als Vertreterin derer, die durch Elektrosmog krank geworden sind und werden, das sind besonders bedauernswerte Opfer. Denn diejenigen, die nur Angst haben und keine Beschwerden bekommen, werden sich nach kurzer Zeit beruhigen, abgesehen natürlich von den ungeklärten Langzeitschäden und der ungenügenden Vorsorge.

Das geht sogar so weit, dass - dem Vernehmen nach - Standortvermieter Selbstmord begangen haben, weil sie die soziale Ächtung durch aufgehetzte Mobilfunkgegner nicht mehr ertragen haben.

Tja, da sollte man sich halt überlegen, ob man wegen der Kohle einen Standort an die Mobilfunker vermietet und sowas den dortigen Anwohnern antut. Mein Mitleid hält sich in sehr engen Grenzen.

Wenn das stimmt, dann ist dies zu einem kleinen Teil auch Ihr Verdienst, Fee, für den sie hoffentlich einmal zur Rechenschaft gezogen werden. Denn eines beherrschen Sendemastengegner auf Anhieb sehr gut: Mobbing. Das ist mir schon damals aufgefallen, als ich noch an all die Märchen glaubte, die mir von Gigaherz und Bürgerwelle aufgetischt wurden. Denn der "glühende" Mobilfunkgegner, den Sie mir unterschieben wollen, der bin ich nie gewesen.

Wie war das schon wieder, als Sie Ihre Antenne verhindern wollten...

Immerhin haben Sie sich selbst als früher glühender Wuff-Anhänger bezeichnet bis er nun suspendiert wurde. Z.B. solches meine ich, wenn ich von übers Ziel hinausschiessen spreche.

Ihre Ausstiegsvoraussetzungen sind übrigens weit besser gewesen als meine: Mit einem Münchhausen wie Jakob so dicht vor der Nase wäre ich wahrscheinlich schon nach zwei Monaten freiwillig Stammposter bei RDW geworden. Wie halten Sie das nur aus?

Als Betroffene muss ich noch ganz andere Dinge aushalten. Da ist man froh, wenn jemand etwas gegen diesen Elektrosmog unternimmt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum