Messtechnik: Ringmessungen zur Qualitätssicherung (Technik)

charles ⌂ @, Samstag, 12.09.2009, 18:14 (vor 4060 Tagen) @ Gast

Das ist von vornehinein schon zum scheiteren vor zu sehen.

Ich hatte mal ein DECT Relefon auf 6 meter Abstand vermessen mit etwa 12 marktgängige HF Messgeräte.
Der Unterschied war sehr gross.

Trotzdem konnten all diese unterschiedliche Werte in Ordnung sein und stimmen.
Das hängt mit der Toleranz zusammen.
Hier eine grafische Darstellung der Firma ROM elektronik GmbH.

[image]

Also, bei ein Messwert von 200 µW/m² können 71 als auch 560 µW/m² als richtig bestempelt werden.

Speziell Laie möchten wissen welches Gerät nun richtig messen kann.
In die Schweiz möchte man auch so einen Vergleichstest machen.

In die Vergangenheit hat die Verband Baubiologie (VB) auch mal einen Vergleichstest gemacht, welche man unter Druck einer Firma wiederhohlen mustte.
Aber die Ergebnisse ergaben auch grobe Fehler.
(Verschiedene der getestete Geräte besitze ich, und die angegebene Werte können unmöglich so gemessen worden sein.)
Es gibt z.B. Geräte die man auf eine spezielle Weise in die Hand halten muss.
Der HF Digitmeter II z.B. muss man recht vor sich halten und die Strahlenquelle soll sich dann links vom Messgerät befinden. Ausserdem gibt es dabei eine spezielle Messantenne einer dritte Firma, welche eine Tabelle dabei liefert, wo die minimale und maximale Wert jeweils ab zu lesen sind mit Betracht auf die Toleranzen.

PS. Die LCS Software zur Spectran V4 zeigt jetzt ausser RMS nun auch Peak an.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum