Studie zeigte nach nur 3 Jahren Krebs durch Rauchen (Allgemein)

Doris @, Dienstag, 06.01.2009, 12:18 (vor 5142 Tagen) @ Schmetterling

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Bereits nach drei Jahren Beobachtung waren sich die Autoren reichlich sicher, dass Rauchen Lungenkrebs bewirkt.

Es gibt doch auch in der Mobilfunkdiskussion Autoren, die sich reichlich sicher sind, dass Handytelefonate Gehirntumore auslösen können. In 50 Jahren können Hardell und Co die Wissenschaftler sein, die in so eine Chronologie eingearbeitet werden können. Der Beitrag von Herrn Hahn wurde übrigens Anfang Dezember schon hier im Forum diskutiert.

Was ist richtig?
Bekamen Raucher nach nur 3 Jahren Rauchen Lungenkrebs
oder waren sich die Autorn nach 3 Jahren Beobachtung sicher, dass man durch Rauchen Krebs bekommen könnte?


Ganz sicherlich gilt der letzte Satz.

Lungenkrebs hat laut diesem Beitrag eine lange Latenzzeit, nur so ist m.E. zu erklären, dass es fast 50 Jahre dauerte, bis wirklich massive Maßnahmen ergriffen wurden und vielleicht auch ergriffen werden konnten. Vorher waren es auch Vermutungen, Hinweise, starke Hinweise und theoretische Diskussionen. Erst als sich die Befürchtungen in der Praxis zeigten, wurde gehandelt und musste gehandelt werden.

Hätte es zum damaligen Zeitpunkt schon Internetforen gegeben, dann wäre die Arbeit dieser Autoren, die schon früh das Lungenkrebsrisiko erkannten genauso zerrissen worden wie es heute bei der Mobilfunkdiskussion der Fall ist. Die angebliche Gefährlichkeit des Passivrauchens, die als Grundlage für den Nichtraucherschutz herangezogen wird, wird auf einschlägigen Seiten aktuell immer noch sehr heftig diskutiert. Jeder kann für sich eine passende Wahrheit finden, vor allen Dingen dann, wenn er nicht bereit ist, seinen eigenen Lebenswandel kritisch zu hinterfragen.

Tags:
Lungenkrebs, Rauchen, Passivrauchen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum