Überlingen lässt jeden Suchkreis checken (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 11.06.2008, 10:25 (vor 4696 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 11.06.2008, 12:07

88662 Überlingen
Antennen unter Rathausdach versteckt
http://www.suedkurier.de/region/ueberlingen/art2430,3245089

Auszug: "Es ist der einzige Weg, um überhaupt einen Einfluss zu haben", bekräftigte Berater Honisch die rechtlich schwache Position der Kommune: "Es geht nicht um ein Ja oder Nein, es geht um eine Minimierung der Strahlung." Einen Vorteil nannte Honisch den Denkmalschutz in der Altstadt, der die Forderung nach einer Installation unter dem Dach begründen lasse. Dadurch werde schon ein "Teil der Strahlung vernichtet".

Hier noch ein Eisenreich, der Mobilfunkberater genannt wird.
Seit 2002 wird in und um Überlingen Stunk gegen Funk gemacht.
Dipl. Ing. Honisch erhielt 2005 den Zuschlag, für die Gemeinde die Erfassung des IstZustands der Mobilfunkbelastung zu machen. Empfohlen wurde er von der BI "Strahlungsarmes Überlingen und "Mobilfunk Nußdorf". Seit dem ist er der Mobilfunk-Berater der Gemeinde.

Wenn ein Betreiber der Gemeinde einen Suchkreis bekannt gibt prüft Büro Honisch, welche Konsequenzen sich hinsichtlich der Emissionen aus einer Realisierung der beantragten bzw. geplanten Anlage an diesem Standort ergeben würden. Beispiele für diese EmissionsPrognosen stehen im Netz zur Verfügung. Falls die Strahlenbelastung einen gewissen Wert (Schwellenwert 1mW/m2) übersteigt, ist das Büro Honisch beauftragt, Vorschläge zur Minimierung der Strahlenbelastung zu erarbeiten. Diese können in technischen Veränderungen am möglichen Standort bestehen oder auch dahin gehen, anstelle dieses Standorts einen anderen zu verwirklichen.

Um auf der sicheren Seite zu sein, werden sog. Worst-case-szenarios berechnet, d.h. es wird als schlechtester (bzw. belastendster) Fall angenommen, dass alle Sendeanlagen gleichzeitig auf allen Kanälen mit voller Leistung senden.

Wichtiger Hinweis
: Bei den Daten handelt es sich um Ergebnisse einer Simulationsrechnung unter den genannten Annahmen. Diese können und sollen nur dazu dienen, die Größenordnung der Strahlenbelastung abzuschätzen. Wer sich Klarheit über die exakte Situation in seiner Wohnung verschaffen will, kann dies nur durch Messungen tun (möglichst über einen gewissen Zeitraum). Solche Messungen werden beispielsweise von Baubiologen durchgeführt.

Standort-Beurteilung Überlingen/Obere Bahnhofstraße

Standortbeurteilung Überlingen Nussdorf
Standort-Beurteilung Überlingen/Nesselwangen

Tolles Geschäftsmodell fürs Büro Honisch dank Empfehlung der BI. Nur was haben die Bürger davon? Ich würde sagen nichts denn die Betreiber müssen die Empfehlungen Büro Honisch nicht umsetzen. Die Gemeinde kann aber sagen, wir nehmen die Sorgen und Ängste der Bürger wahr, wir handeln. Diese Beratung ist ein Fass ohne Boden und der Steuerzahler zahlts. Schade, dass dafür Steuermittel verwendet werden. Meiner Meinung wäre es sinnvoller die Bürger über ihr persönliches Verhalten bzgl. Handynutzung aufzuklären denn je intensiver das Handy genutzt wird, desto mehr Masten müssen errichtet werden.

So wie sich Mobilfunkbetreiber nicht ins Geschäft rein reden lassen wollen, wollen das auch nicht die Profit orientierte Mobilfunk-Kritiker. :-P

Verwandte Threads
Überblick: Wer verdient Geld mit Mobilfunkkritik
Die Masche ist einfach und effektiv
Der Selbstzerstörungsmechanismus läuft

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Honisch, Standortplaner, Standortverschiebung, Suchkreis, Emissionsprognose, Ueberlingen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum