Das "Gegenstück" ist das Denken (Allgemein)

AnKa, Freitag, 16.05.2008, 00:14 (vor 5374 Tagen) @ Doris

Da sich das IZgMF von den anderen mobilfunkkritischen Seiten unterscheidet, wäre es doch die Gelegenheit für alle, die sich hier informieren, aufzuzeigen, wer denn das - seriöse und neutrale - GEgenstück zu Bürgerwelle und Kompetenzinitiative ist. Meine Meinung und auch Erfahrung ist, dass wenn man sich auf beiden Seiten informiert, muss man schon etwas tiefer in der Materie drin stecken um zu erkennen, dass die einen aufbauschen und Aktuelles ausblenden und die anderen einen auch nicht wirklich weiterbringen.

Also, meine Erfahrung ist das nicht.

Als ich das erste mal auf einer von Mobilfunkgegnern organisierten Bürgerveranstaltung war (vor ca. 6 oder 7 Jahren), tat mir von Anfang an der hochmoralische Impetus der Hauptsprecher fast schon körperlich weh.

Diese öffentlich zur Schau getragene "wir sorgen uns um das Wohl der Bürger"- Theatralik, untrennbar verbunden mit einer knochenhart unerschütterlichen, jederzeit aggressionsbereiten Besserwisserei zur Schau getragen, das war mir von Anfang an widerlich. Diese hochroten Wutköpfe der zumeist älteren Besucher.

Da muss man nicht "etwas tiefer in der Materie drin stecken", um zu erkennen, dass es ein Unglück wäre, wenn solche Leute was zu sagen bekommen.

Und das durchaus aktive Gegenstück zu Bürgerwelle und Co sind u.a. die Netzbetreiber und blenden die nicht auch Aktuelles aus?

Das "Gegenstück" ist das Denken selbst. Jeder ist potentielles Gegenstück gegen solche Demagogen. Dies ist ein beruhigender Gedanke.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Demagogen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum