Persönliche Exposition und Befindlichkeit (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 18.04.2008, 08:24 (vor 4751 Tagen) @ Doris

Studie findet keinen Zusammenhang zwischen gemessener persönlicher Exposition und Befindlichkeit

Nachdem Forscher der Universität München bereits im Jahr 2005 die Ergebnisse von Pilotstudien zu Ermittlung eines eventuellen Zusammenhangs zwischen persönlicher Hochfrequenz-Exposition und Befindlichkeitsstörungen herausgegeben haben, folgte nun die Veröffentlichung einer ersten Studie dazu: Sie fanden bei 329 Erwachsenen keine statistisch signfikante Beziehung zwischen der über längere Zeit gemessenen Exposition und kurz- oder langfristigen Befindlichkeitsstörungen.

Mit dem Personendosimeter von Maschek kann man die tatsächliche Hochfrequenz-Exposition über mehrere Tage aufzeigen. Das könnte zur Beruhigung einiger Menschen beitragen. Man müsste besorgten Bürger die Möglichkeit einräumen, so ein Gerät auszuleihen und dann entsprechende Test machen. So könnte man der Behauptung auf den Grund gehen, ich fühle mich an Ort X stark belastet und erholen kann ich mich an Ort Y.

Verwandte Threads
Personendosimeter für Magnetfelder
Forschungsprojekte zur Feldbelastung im Umkreis von Mobilfunk-Sendemasten

Österreich: Handy-Strahlung: Jetzt soll jeder selbst messen

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum