Ohne Bezugspunkt keine Orientierung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 15.03.2008, 20:28 (vor 5941 Tagen) @ Fee

Die ewige Rede und Gegenrede, wieviele ES es denn gebe, bringt niemanden weiter, denn es weiss es bis jetzt niemand, man kann höchstens auf die bisherigen Quellenangaben verweisen.

Da bin ich ganz anderer Meinung. Aus meiner Sicht ist es wichtig zu wissen, wie sich die Anzahl der ES entwickelt. Und zwar auf einer glaubwürdigen Grundlage, keine Schätzungen oder kühne Hochrechnungen. Dazu gehört aber nun mal so etwas wie eine Bestandsaufnahme: wieviele ES (gemäß Definition XYZ) gibt es heute. Das wäre ein erster Schritt, um dann beobachten zu können, ob sich über die Jahre hinweg etwas ändert. Das Risiko für die ES liegt dabei auf der Hand: Steigt die Anzahl nicht, schwindet der Handlungsdruck bei anderen (z.B. Forschung, Behörden). Deshalb ist es durchaus möglich, dass ES dieses Risiko für so groß einstufen, dass sie vorsorglich gegen eine genaue Erfassung ihrer Anzahl sind, um die Legende von den "vielen" ES am Leben erhalten zu können. Das ist irgendwo auch für mich nachvollziehbar, aber nicht akzeptabel: Mich interessiert - ich wiederhole mich - die Wahrheit und kein taktisches Spielszenario.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Anzahl EHS, Meldestelle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum