Blutuntersuchungen um Mobilfunksendeanlagen (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 20.01.2008, 09:56 (vor 4339 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 20.01.2008, 10:21

Was kann man für eine andere Stellungnahme erwarten von einem Vertreter von E-Plus. Die bevorzugen und bezahlen aus gutem Grund solche Studien wie Befeldung von 3 x 10 Min, spüren sie was, damit es noch laaange heissen kann: nach heutigem Kenntnisstand keine wissenschaftlichen Beweise unterhalb der Grenzwerte, denn die nächsten Technologien warten schon.

So kommt man nicht weiter.
Man sollte sich gerade die Aussage der Gegenseite anhören, denn sie machen einen auf Fehler aufmerksam, die man in der Zukunft bereinigen könnte.
Beispiel:
- keine Kontrollgruppe
- keine Feldmessungen.
- wichtige immunologische Parameter bleiben unberücksichtigt

Wenn Mobilfunk-Kritiker dies immer wider ignorieren, werden weiter Blut- Urinuntersuchungen gemacht, die einen in der Sache nicht weiter bringen.

Dr. Scheiner verzichtet auf Messwerte behauptet aber, dass seine Melatonin-Studie der wissenschaftliche Beweis dafür ist, dass Mobilfunk krank macht. Zu wenig Melatonin, die Blut-Hirn-Schranke öffnet sich und Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs sind die Folge. Aber anerkannte Wissenschafter sehen das anders.

Vom Laien kann man nicht erwarten das er das merkwürdige Spiel einiger Mobilfunk-Kritiker durchschaut.
Angst schüren, Behauptungen aufstellen etc. Ihre Beweggründe sind unterschiedlicher Natur.

Zu ihrem Vorwurf, bzgl. Studien
In der Vergangenheit wurden viele Studien mit Kurzzeitexpositionen gemacht weil die Studien, Handys und nicht Basisstationen betrafen. Aber öffentlich auftretende Mobilfunk-Kritiker machen mobil gegen Basisstationen. Sie führen unterschiedliche Studien an, die Effekte finden, machen aber nicht darauf aufmerksam das es sich um eine Handy-Studie mit Kurzzeitexposition handelt.
Und auf ES-Studien bezogen, haben ES behauptet, sie können die Feldbelastung sofort spüren. Auf diese Aussagen ist man eingegangen und hat entsprechende Studien aufgelegt. ES konnten ihre Behauptung nicht beweisen.

Hinweis: Derzeit läuft eine Umfrage vom BfS.
Risiken elektromagnetischer Felder aus Sicht deutscher Allgemeinmediziner
Soviel zu der Behauptung, dass BfS tut nichts.

Verwandte Threads
Blutuntersuchungen Abzocke?
Retikulocytenanalyse nur ein Rohrkracher?
Die Karawane zieht weiter

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Blutuntersuchung, Inkompetenz, BfS, Scheiner, Melatonin, Blut-Hirn-Schranke, Ärzte, Aerzteinitiative


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum