Behauptungen und altbekannte Sprechblasen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 13.12.2007, 17:36 (vor 4674 Tagen) @ Gast

Bergmann: ... In den letzten Jahren ist die Zahl von Bürgerinitiativen zum Thema Mobilfunk geradezu explodiert, mit Menschen, die sehr gut informiert und engagiert sind.

Quellen, Herr Dr. Bergmann, Quellen! Denn ohne Quelle schrumpft die vermeintliche Explosion zum Knallfrosch. Von einem explosionsartigen Zuwachs an BIs kann überhaupt keine Rede sein, die Liste der BIs beim IZgMF wird zwar stetig, aber nur langsam länger. Und es gibt noch etliche andere Indikatoren, die die Explosion ins Reich der Fantasie beamen. Also bitte, es ist einfach nur unseriös, den Leuten draußen vorzugaukeln, Mobilfunkkritiker seien zahlenmäßig eine schlagkräftige Gruppe. Aus meiner Sicht gibt es in Deutschland etwa 30 bis 50 Hardcore-Kritiker und vielleicht 500 Sendemastengegner, wobei letzte personell nach ca. 6 Monaten gegen frische Kräfte (neu gesetzter Sendemast) ersetzt werden. So der Netzaufbau einmal abgeschlossen sein wird, bleiben nach einer gewissen Verzögerungszeit noch die 30 bis 50 des harten Kerns übrig.

Frage: Wie bdeutend sind eigentlich die Gefahren durch Sendemasten?
Bergmann: Extrem bedeutend, da sie Tag und Nacht senden, immer dichter werden und ihre Sendestärke nicht kontrolliert wird, wenn sie einmal in Betrieb sind.

Aha, wenn die Masten nach der Inbetriebnahme kontrolliert werden, sind sie also nicht mehr gefährlich. Hallo, Herr Bergmann, bitte aufwachen! Wir schreiben bald das Jahr 2008 und alle jüngst herausgebrachten Studien weisen darauf hin, dass es bei Immissionen - die bei Sendemasten außerhalb der Sicherheitszone nicht vorkommen können, sehr wohl aber bei Handys - möglicherweise zu fatalen Spätfolgen kommen kann. Diesen Trend erwähnen Sie mit keinem Wort, sondern Sie schüren in verantwortungsloser Weise die Ängste von Basisstationen, wenn sie deren Gefahrenpotenzial als "extrem bedeutend" hochstufen, ohne dafür auch nur eine einzige Studie zu benennen, auf der diese völlig verfehlte Bewertung beruhen könnte.

Nein Danke, auf diese Form von Aufklärung kann ich nun wirklich verzichten, sie kommt mir vor wie ein Rückfall in die unsachlichsten Zeiten der Mobilfunkkritik. Hier wird nicht ausgeklärt, hier wird mit fadenscheiniger Argumentation versucht, bei absolut Ahnungslosen zu Punkten :no:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Gefahrenpotenzial, Alarmist


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum