Neuer regionaler Ärzteappell warnt vor EMF (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 16.09.2007, 22:48 (vor 5616 Tagen) @ charles

Sie können nicht behaupten, das all diese Ärzte Spinner sind.

Nein, natürlich sind das keine Spinner. Aber es muss auch die Frage erlaubt sein, inwiefern es sich bei den Unterzeichnern tatsächlich um Mobilfunkkritiker handelt. Die Mobilfunkdebatte polarisiert nun schon seit rund 10 Jahren die Leute, selbst wer als Arzt an dem Thema nicht sonderlich interessiert ist, kommt via TV, Radio, Presse, Internet damit in Berührung und hat dazu dann eine mehr oder weniger begründbare Meinung. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Mehrzahl der Ärzte halt so unterschrieben haben, wie ich z.B. einmal die Forderung nach mehr Rettungshubschraubern unterschrieben habe, die mir eine nette Dame an der Wohnungstüre unter die Nase hielt: spontan.

Damals, als bei uns der Mast auf dem Nachbardach errichtet wurde, sind wir auch von Türe zu Türe gezogen und haben in minutenschnelle "Protestanten" geworben, die eine Mobilfunkantenne nicht von einem Schornstein unterscheiden konnten. Uns war's egal, Hauptsache es machten möglichst viele mit. Mittlerweile halte ich von diesem Aufrüsten auf quantitativer Basis nicht mehr ganz so viel, weil dabei gerne der qualitative Aspekt übersehen wird. Und da liegt mMn der Hund begraben: Wir haben es mit jeder Menge ahnungsloser "Schäfchen" zu tun, die die verzwickten Zusammenhänge (auch nach einem oder zwei Bierchen) nicht durchschauen können und sich deshalb vertrauensvoll für ein paar Monate in die Hände von Hirten (Fundis) begeben, die die Schäfchen-Herde mal hier mal dort durchs Dorf treiben, nur um zu zeigen, dass sie Truppen hinter sich haben. Leider ändern diese Truppen aber nichts an dem Problem, dass einige der Hirten am Arm diese gelbe Binde mit den drei schwarzen Punkten tragen und Mobilfunkkritik deshalb ebenso gerne wie begründet als hysterisches Endzeit-Geschwafel abgetan wird. Wer den jüngsten W.K. gelesen hat und beobachtet, wie sich die Entkräftungsversuche bei RDW doch ziemlich blass auf eher belanglose Details aber nicht auf den Kern der Kritik beziehen, der weiß, dass es auch besser gehen könnte, gäbe es mehr vom Schlage W.K.s.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Arzt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum