Die Ziele der Kompetenzinitiative zum Schutz von Menschen ... (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 13.05.2015, 11:09 (vor 1468 Tagen)

§ 2 Ziele
1. Die „Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e. V." (fortan:KI) versteht sich als internationale, interdisziplinäre und überparteiliche Vereinigung.
2. Sie engagiert sich für eine notwendige Wende der Gesundheits- und Umweltpolitik, insbesondere auf dem Gebiet der rapide fortschreitenden Überfrachtung unserer Lebenswelt mit elektromagnetischen Feldern (fortan EMF).
3. Sie sieht insbesondere im Gefolge der betriebenen Mobilfunkpolitik in hohem Maße beeinträchtigt, was Voraussetzung einer gesunden Gesellschaft ist: unabhängige Forschung, ausgewogene Aufklärung, Schutz der Sensibleren und Schwächeren, Schonung des menschlichen, tierischen und pflanzlichen Lebens.

Meinem Verständnis nach sind das keine Ziele eher eine Selbstdarstellung. Und weiter geht's

4. Die KI möchte solchen Defiziten der gesellschaftlichen Entwicklung mit folgenden Aktivitäten begegnen:

Die KO-Ini hat die Defizite der gesellschaftlichen Entwicklung voll umfasst, oha.

4.1. In fachlicher Hinsicht wird sie ignorierte, verdrängte oder dementierte Ergebnisse unabhängiger Wissenschaft publik machen.

Sonderlinge (Pseudowissenschaftler) werden von der KO-Ini aufgefangen. Da bekommen sie ihre Bühne. Wenn man die Arbeiten anerkannter Wissenschaftler mangels Fachkompetenz nicht bewerten kann, bleibt einem nichts anderes übrig. Daher auch immer schön Interdisziplinär. Dann kann man auch die Meinung eines Goethe-Experten ein weben.

4.2. In ethischer Hinsicht wird sie Fächer übergreifend für ein Berufsethos eintreten, das eine Instrumentalisierung für kommerzielle und politische Bedürfnisse ausschließt. Für Funktionsträger des Verbraucher- und Umweltschutzes fordert sie einen ethischen Kodex, der die zeitgleiche Kooperation mit der Industrie in der notwendigen Weise begrenzt.

Bis heute hat die KO-Ini ihr hoch gestecktes Ziel nicht erreicht. Ist auch schwierig wenn man mit Deutschlands bekanntesten Ex-Tabaklobbyisten kooperiert. Aber auf die Schultern von Tilo Grünings Verhaltenskodes - Tabakindustrie steigt.

4.3. In sozialer Hinsicht gelten Arbeit und Solidarität den Opfern der betriebenen Technikpolitik, deren wachsende Zahl mit fragwürdigen Argumenten ,entsorgt' wird. Im Licht einer unabhängigen Forschung werden Menschen einer gesundheitsschädlichen Zwangsbestrahlung ausgesetzt, aus ihren Behausungen vertrieben, faktisch entrechtet, enteignet und jeder Lebensqualität beraubt.

Das ist kein Ziel sondern lediglich eine Meinungsbekundung, aus der persönlichen Betroffenheit heraus. Siehe Kern: Entspannung statt Wutbürgertum. Eva: Mein Küche mein Schlafzimmer. Weiner: Schnelltest für Elektrochonder.

4.4. In juristischer Hinsicht will die KI eine Klärung der haftungs- und strafrechtlichen Verantwortungen herbeiführen, der sich die Akteure der Entwicklung bislang gemeinschaftlich entziehen. Eine breite Dokumentation der Schädigungen von Menschen, Tieren und Pflanzen soll entsprechende Vorhaben fundieren.

Hohes Ziel, jedoch bis heute ohne erfolgreich, sichtbarer Aktivität.

4.5. In staatsbürgerlicher Hinsicht kritisiert die KI eine Entwicklung, die national und international garantierte Freiheits- und Schutzrechte einer ökonomischen Gleichschaltung im Zeichen unseriöser Grenzwerte opfert. Ihr Engagement gilt einem demokratischen Rechtsstaat, in dem Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit und Verantwortung als politische Kultur erfahrbar bleiben.

So sieht sie aus, die Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit der KO-Ini.

4.6. In internationaler Hinsicht will die KI eine weltumspannende Zusammenarbeit unabhängiger Wissenschaftler vorantreiben, die den Auswüchsen wirtschaftlicher Globalisierung ein notwendiges Korrektiv geistig-moralischen Globalisierung entgegensetzt.

Wenn man im eigenen Land keine Befürworter/Mitstreiter findet, muss man die Kreis erweitern. Die KO-Ini sucht nach Anerkennung.

5. Die KI bestreitet nicht den wachsenden Bedarf an Kapazitäten der Übermittlung von Informationen. Aber sie hält die schonungslose Belastung der Luft für die Befriedigung dieser Bedürfnisse für einen der bisher verhängnisvollsten Irrwege heutiger Technik- und Wirtschaftspolitik. Die Zukunft der Datenübermittlung gehört intelligenten neuen Kabel-Techniken mit praktisch unbegrenzter Übertragungskapazität. Und soweit auch Möglichkeiten schnurloser Kommunikation unverzichtbar erscheinen, sind dafür Techniken von nachgewiesener Unbedenklichkeit zu fordern. Eine Strahlenbelastung von Menschen, Tieren und Pflanzen, die auf Grund bekannter und nachprüfbarer Wirkungsmechanismen in Jahrzehnten zerstören kann, was die Natur im Verlauf von Millionen von Jahren aufgebaut hat, ist auch in volkswirtschaftlicher Hinsicht kein verantwortbarer Weg.

Die KO-Ini will Kabel-Technik weil die Luft schonungslos belastet wird aha. Die Funktechnik ist ein verhängnisvoller Irrweg. Das weiß der Goethe-Expert. Kein Wunder das man bei derartigen Argumenten die Antwort bekommt, "Wie damals mit der Eisenbahn".

Da muss man mMn schon ziemlich vom Affen gebissen sein, wenn man diesem Verein betritt.

Verwandte Threads
So lügt die Kompetenzinitiative für ...
Die billige Polemik des Prof. Karl Richter (I)
Die billige Polemik des Prof. Karl Richter (II)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Klage, Interdisziplinär, Esoterik, Ziel, Richter, Allianz, Ko-Ini, Kern, Verleumdung, Kodex, Satzung, Volkswirtschaft, Gesellschaft, Pseudowissen, Mängel, Pseudowissenschaftler, unabhängige Wissenschaft, Gefälligkeit, Unabhängig

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum