Wann und wie wird man Elektronsensibel? (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 28.10.2006, 15:44 (vor 5509 Tagen)

verschonen von Aufklärung mit der Angst, weil Thema verfehlt.

verfasst von charles

Wenn man an 200-2.000 uW/m2 ausgesetzt ist, und man erfüllt an verschiedene Anforderungen, kann man elektrosensibel werden.

Elektrosensible aber können schon ab 1 uW/m2 Reaktionen bekommen.

Die Wattage der Sender tut nichts zur Sache.
Auch den Abstand zur Sendemast tut nichts zur Sache.
Nur die gesamte Leistungsflussdichte innerhalb der Wohnung ist hier entscheidend.

Unterhalb von 2.000 uW/m2 haben Sendemasten auf *gesunde* Menschen keine krankmachende Einfluss.

Unterhalb von 200 uW/m2 haben Sendemasten eine katalysierende und beschleunigende Wirkung auf *ungesunde* Menschen, wobei ich Personen verstehe, die etwas im Körper haben was auf die EMV reagieren kann, und wobei latent anwesende Krankheitskeimen zur volle Entwicklung kommen können.

Die Schwelle, wobei alle Menschen von EMV betroffen werden, egal ob sie gesund oder ungesund sind, liegt bei etwa 10.000 uW/m2.
Dann treten ganz andere Krankheiten auf.

Diese Werte stammen aus die tägliche Praxis.

Bei der ETH Studie hat es sich auch gezeigt, dass von den 117 Probanten es 4 Personen gegeben hat, welche während und nachher ernsthafte tagenlange Gesundheitsbeschwerden gegeben hat, und dies nach nur 45 Minuten Exposition.
Das macht 4 auf 117 = 3.4 %.
Umgerechnet auf Deutschland kommen wir dann auf 2 Millionen Menschen!
Und nur von UMTS; GSM und der Rest nicht mitgerechnet.

---
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum