Risiko: Kein Entkommen mehr vor der Strahlung (Allgemein)

Gast, Sonntag, 02.07.2006, 18:40 (vor 5434 Tagen) @ KlaKla

Ein Zeppelin mit hochentwickelter Technik

Ob die Zeppelintechnik - die übrigens in der miniWattbroschüre 2004 (DLR) schon beschrieben ist - Vorteile für Mobilfunkerkrankte bringt, hängt maßgeblich davon ab, wie stark die Strahlung ist, die an der Erdoberfläche ankommt. Wählt man sie gerade so schwach, dass nur im Freien guter Netzempfang ist (z.B. 1 - 10 nanoWatt/Quadratmeter), dann wäre dies gegenüber der heutigen räumlich sehr inhomogenen Ausleuchtung sicher von Vorteil (auch für das Gesundheitssystem). Hochfrequenz-Betroffene könnten sich im Haus durch z. B. ein geerdetes Metalldach oder ein Grasdach schützen und diejenigen Personen, die im Haus Empfang haben wollen, können einen leistungsregelbaren Inhouse-Repeater installieren.

Wenn jedoch die Strahlung der Zeppeline so stark eingestellt würde, dass man noch im Keller eines fünfstöckigen Hauses noch telefonieren kann, dann gibt es mit der Zeppelintechnik kein unbestrahltes Plätzchen mehr und Betroffene werden vermutlich wieder "Höhlenmenschen".

Die Zeppelintechnik sorgt für eine relativ gleichmäßige Ausleuchtung der Landschaft und in diesem Sinne auch für eine gerechtere Verteilung des Gesundheitsrisikos, im Gegensatz zur heutigen Technik.

Tags:
Repeater


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum