Diagnose-Funk dramatisiert EWSA/EESC-Stellungnahme (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 07.06.2022, 14:52 (vor 722 Tagen) @ H. Lamarr

Gut zu wissen, dass auch Diagnose-Funk sich Meldungen des IZgMF-Forums bedient, wenn sie dem Stuttgarter Verein denn in den Kram passen. Gewohnt schwülstig und orthografisch schlampig speiste der Verein am 2. Juni eine seiner Echokammern mit der Botschaft:

Liebe Leserinnen und Leser unseres Newsletter,

auf unserer Homepage dokumentieren wir einen sensationellen Vorgang. Eine EU-Institution fordert ein Umsteuern in der Mobilfunkpolitik. Der Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Union nimmt in seiner Stellungnahme: "Die gesellschaftlichen & ökologischen Auswirkungen des 5G-Ökosystems" wichtige Forderungen der Bürgerbewegung auf. [...]

Nur einen Tag nach dem IZgMF hatte der Verein seine Meldung schon am 23. Mai fertig. Der 22. Mai war für ihn nicht zu erreichen, denn das war ein Sonntag. Da wird in Ba-Wü keine Freizeit geopfert, in Bayern schon ... :-P

Wer nichts Besseres zu tun hat, kann einmal vergleichen, was wir hier und die Blähboys von Diagnose-Funk zu der Stellungnahme des Ausschusses zu sagen haben und sich so seine Gedanken machen, warum "wichtige Forderungen der Bürgerbewegung" weltweit in den verstaubten Todeszellen zahlloser Amtsstuben liegen und auf die Vollstreckung des Urteils durch den Reißwolf warten :-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Bähboy, EWSA. Irrführung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum