Anke Kern: Der Wunsch zurück in die Vergangenheit (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 12.05.2022, 07:52 (vor 136 Tagen)

Anke Kern aus Kempten wünscht sich das Recht, in einer „analogen Welt“ zu leben, in welcher sie weder überwacht, noch einer gesundheitsschädigenden Strahlenlast ausgesetzt ist. Darauf verweist die Kompetenzinitiative (Ko-Ini). Die Menschen sollen verzichten weil Anke und ihre lieben Mitstreiter an das Abseitige, Verschwörungstheorien und Strahlenphobi glauben, die u.a. krude Doktortitel-Träger ohne Fachkompetenz, viele davon längst im Ruhestand und kommerziell Interessierte Laien einreden. Was macht denn eine analoge Welt aus?

Kommentar: Statt mit gutem Beispiel voranzugehen, benutzt Anke das was sie bekämpft. Ihre Meinung findet man im Internet im unterschiedlichen Alternativmedien wie Rubikon, Free21, OHA, Kla.TV von Ivo Sasek! Ach wie gut, dass sie diese als Sprachrohr nutzen kann. Was für eine Doppelmoral. Die Suche zur Mitte mit Qigong war anscheinend erfolglos, wie dass allgemeine Gezeter gegen Funkwellen, gegen Impfen, gegen Bargeldabschaffung, gegen Mainstream Medien, gegen den Staat etc.

Verwandte Threads
Distanzierung zu Sasek, der Schein trügt, ödp - Ko-Ini - Kern
5G-Tea-Party: Anke Kern
Kerniges aus Kempten

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum