5G lässt Lungenalveolen platzen: Mein Gott, Traugott! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 24.12.2021, 16:02 (vor 278 Tagen) @ KlaKla

Sinn und Zweck diesen Petitionen ist es auf den privaten Lobbyverein Diagnose-Funk aus Stuttgart, aufmerksam zu machen.

Das scheinen die Stuttgarter auch dringend nötig zu haben. Die Petitionen bei Open-Petition geben ja auch Auskunft, woher die Unterstützer kamen. Wer nun glaubt, viele kamen von Diagnose-Funk, der irrt sich. Die zehn von mir ausgewerteten Petitionen (wegen einer Doublette und eines Irrläufers sind es tatsächlich nur acht) zeigen Diagnose-Funk nicht als sprudelnde Quelle, sondern als tropfenden Wasserhahn:

Bei 3 Petitionen kamen 0 Prozent der Unterstützer von Diagnose-Funk
Bei 2 Petitionen kamen 1 Prozent der Unterstützer von Diagnose-Funk
Bei 3 Petitionen kamen 2 Prozent der Unterstützer von Diagnose-Funk

Das sind überraschend schwache Beiträge, die der großspurig auftretende Verein beisteuern konnte. Wobei zu beachten ist, dass bei allen Petitionen die Herkunft des größten Teils der Unterstützer unbekannt ist. Da können auch Anhänger von Diagnose-Funk mit drin sein, die aber nicht von der Website der Stuttgarter aus zu Open-Petition abgesprungen sind.

Richtig gruselig wird es, wenn bei dieser Petition die beiden Sprungbretter Diagnose-Funk und traugott-ickeroth.com gleichauf liegen. Der Stuss, den der Betreiber der unbekannten Website absondert ist so atemberaubend, dass er sich zu Beginn vorsorglich rechtlich absichert und den Schwarzen Peter dem Leser zuschiebt:

Folgende Informationen© unterliegen meiner Meinungsfreiheit und sind bitte nachzuprüfen; ich bürge nicht für die Richtigkeit. Ich versuche aber nach bestem Wissen und Gewissen, die umwälzenden Ereignisse in etwa chronologisch zusammenzuführen. Der wichtigste Punkt hierbei ist zu verstehen, daß es „Corona“ in dem Sinne nicht gibt. Es ist eine leichte Erkältung, welche jedes Jahr auftritt und auch entsprechende Todesopfer, bei jenen mit eingeschränktem Immunsystem, fordert (hier). Die Toten in Wuhan, welches Merkel September 2019 besuchte (hier) (merkwürdig), gehen auf 5G zurück. Die Aussendung der elektromagnetischen Krankheitssignatur durch gepulste Mikrowellen war (absichtlich?) zu stark; die Lungenalveolen platzten und die Erkrankten spuckten Blut. Um dies zu verheimlichen, wurden sie direkt kremiert. [...]

Diese offensichtliche Idiotie steuerte zur besagten Petition ebenso viele Unterstützer bei wie Diagnose-Funk. Den Stuttgartern sollte dieser gleichstarke Mitstreiter im Nörgeln gegen 5G eigentlich hochnot peinlich sein, eine Distanzierung von Ickeroth suchte ich soeben bei Diagnose-Funk jedoch vergeblich. Darin sehe ich einen groben taktischen Fehler, denn damit schwimmen die Stuttgarter im selben Sumpfwasserteich wie der spinnerte Verschwörungstheoretiker, der, wie sollte es auch anders sein, mit abseitigen Büchern im Geschäft mit der Angst mitmischt.

Für Diagnose-Funk sind die goldenen Jahre vorbei, in denen die Stuttgarter das Monopol hatten, an Mobilfunk herumzunögeln. Die neu herbeigeeilten Mitstreiter von den Fakultäten der Querfront machen dem Verein mit Sicherheit schwer zu schaffen, wird er durch deren gütige Mitwirkung doch noch unglaubwürdiger, als er ohnehin schon ist. Wäre Diagnose-Funk eine an der Börse gehandelte Aktiengesellschaft, mein Tipp wäre: verkaufen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Verschwörungstheorie, Analyse, Petition, Reichsbürger, Verführung, Impfgegner, Querdenker, Abseitige


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum