Trittbrettfahren und kalten Kaffee servieren (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 11.12.2021, 09:13 (vor 352 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar: ... Trost findet der Ex-Tabaklobbyist in einem neuen Büchlein von Volkswirt Ingo Leipner, das den hinlänglich bekannten "Reflex-Skandal" in Kapitel 4 noch einmal von vorne erzählt. Das Kapitel hat den Titel "Chronik eines Rufmords", wobei der Gemeuchelte aber nicht Alexander Lerchl ist. Man kann sich leicht ausrechnen, was Leipner da zusammengeschrieben hat, denn es ist längst alles über den Skandal gesagt und geschrieben worden, mit großem Abstand von Adlkofer himself – nur noch nicht von Leipner.

Schnee von gestern. :wink: Diagnose:Funk hat schon vor Wochen auf das Buch von Leipner hingewiesen, der auch eine Meinung zu Wirecard hat. Wohlgemerkt Meinung keine fachliche Kompetenz. Als Schmankerl gibt es ein Interview mit dem Ex-Tabaklobbyisten, geführt von den Autoren I. Leipner und J. Stall.

Verwandt Threads
Die Strategie der Tabaklobby findet Nachahmer
F. Adlkofer vergleicht Mobilfunkindustrie mit Tabakindustrie
Passivrauchen ist auch so nicht gefährlich

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Trittbrettfahrer, Rufmord, Autor, Leipner


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum