Karl Hecht bei RT Deutsch gelandet: Weiß er noch, was er tut? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 06.10.2021, 02:36 (vor 419 Tagen)

Nach Franz Adlkofer hat nun auch Karl Hecht zu dem Propagandakanal RT (ehemals Russia Today) gefunden. Allerdings gibt er kein TV-Interview wie Adlkofer, auch kein Print-Interview, sondern ein gewisser Tilo Gräser (Autor) hat sich aufgemacht, das www nach knackigen Verlautbarungen des 97-Jährigen zu durchforsten und daraus einen Alarmcocktail zu mixen, der das Vertrauen der Deutschen in die seriöse Wissenschaft untergraben soll. Der Autor behauptet zwar am Rande, Hecht habe mit RT Deutsch gesprochen, der wahllos zusammengegoogelte Artikel lässt mich daran jedoch zweifeln. Selbstredend geht es um das Risiko Mobilfunk. In Nebenrollen tauchen auf die sogenannte Kompetenzinitiative, Gertraud Teuchert-Noodt, Lebrecht von Klitzing und, – Hecht ist auf ihn fixiert, der unvermeidliche Erwin Schliephake, den Gräser allerdings zum Schließhake deformiert. Um sein Rechercheopfer für den Leser attraktiver zu machen, ernennt der Autor den Hochbetagten kurzerhand zum "renommierten Arzt" und "international anerkannten Experten und Mahner". Dieses alberne Spielchen mit verblassten Autoritäten kennen wir hier zur Genüge als Alarmsignal Rot für Lesestoff von Rudis Resterampe.

Meine Wertung des Artikels: Ätzend langweilige Billigproduktion ohne Esprit und Neuheitenwert.

Hintergrund
Wikipedia über RT (Deutsch)

[Hintergrund hinzugefügt am 07.10.2021]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Rentner, Ko-Ini, Hecht, Schliephake, Alarmist, Autorität, Teuchert-Noodt, RTDeutsch, Gräser


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum