Im Visier der Manipulatoren (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 06.09.2021, 23:42 (vor 1019 Tagen) @ KlaKla

Adlkofers Bühne RT-Deutsch ist mMn ein krasser Abstieg. Keiner mehr da! Dann greift man nach jedem Strohhalm.

Auszug aus "Der Tagesspiegel" vom 2. September 2021:

[...] Die diesjährige Bundestagswahl ist von großer Bedeutung. Zum ersten Mal seit 1949 steht kein amtierende Kanzler auf dem Stimmzettel, und das Rennen ist so offen wie lange nicht mehr. Ausländische und einheimische Akteure nutzen dies und greifen Themen wie die Corona-Pandemie oder die Gender-, Migrations- und Klimadebatte auf, um durch gezielte Online-Narrative das Vertrauen in die Politik zu untergraben und unliebsame Parteien zu schwächen. Durch die Arbeit des staatlich unterstützten RT Deutsch hat Russland in Deutschland bereits heute einen großen Einfluss.

Setzt man die Retweets auf Twitter als Vergleichsgröße an, dann zählt der Kanal zu den drei aktivsten Medienorganisationen in Deutschland. Überproportional viel negative Berichterstattung wird dort etwa über Annalena Baerbock ausgestrahlt, eine lautstarke Kritikerin Russlands und des Nord-Stream-2-Projekts. Doch RT Deutsch befeuert auch Themen, die die gesellschaftliche Spaltung vorantreiben.

Hashtag Impfpflicht

Besonders zu nennen ist die Fokussierung auf kontroverse Meinungen zum Coronavirus, welche die Glaubwürdigkeit staatlicher Institutionen beschädigen sollen. Nach Angaben der Alliance for Securing Democracy war das Wort „Impfpflicht“ auf russischen Social-Media-Kanälen im Monat Juli der am zweithäufigsten verwendete Hashtag.

Ähnliche Themen wurden zuletzt auch von inländischen Akteuren aufgegriffen, um die Unterstützung für die etablierten Parteien und die deutsche Regierung zu schwächen. So stellte die AfD beispielsweise irreführende Behauptungen über angeblich verpflichtende Impfungen auf. Impfgegner und Regierungsskeptiker verbreiten weiterhin Verschwörungserzählungen, um die Wirksamkeit von Impfstoffen infrage zu stellen.

Vor diesem Hintergrund sollten die deutschen Wählerinnen und Wähler besonders vor manipulierten Nachrichten auf der Hut sein – und die Wahlbehörden müssen ihren Teil dazu beitragen, einen reibungslosen Ablauf der Wahl zu gewährleisten. Denn eine Wahl, die nicht wie geplant verläuft, wäre noch leichter zu beeinflussen. [...]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Manipulation, Wahlkampf, Spaltung, Tagesspiegel, RTDeutsch, Narrativ


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum