Der Sohn von Ivo Sasek packt aus (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 12.05.2021, 15:03 (vor 633 Tagen) @ H. Lamarr

Dramatische Flucht aus dem Sektengefängnis

von Hugo Stamm 01.03.2021

Ivo Sasek, Gründer und Führer der christlich-fundamentalistischen Freikirche "Organische Christus-Generation" (OCG), wehrt sich stets vehement gegen den Vorwurf, seine Gemeinschaft trage die Züge einer radikalen Sekte. Seine Anhänger würden nicht unterdrückt, manipuliert oder indoktriniert. Niemand werde gezwungen, seine Freizeit für die OCG zu opfern oder zu spenden, beteuert er. Glaube und Engagement bei der OCG mache frei. Nun berichtet Simon, der älteste Sohn des Sektengründers, von den totalitären Allüren seines Vaters.

Aussteiger reagieren auf solche Aussagen von Ivo Sasek fassungslos. Sie erklären übereinstimmend, der radikale Glaube, das autoritäre Regime und die enge soziale Kontrolle führten zu Ängsten, Abhängigkeiten und Unterdrückung.

Um nicht in Teufels Küche zu kommen, hätten sie ihre Freizeit für die OCG opfern müssen. Eine Aussteigerin, die in Videos ihre Leidensgeschichte erzählte, wurde von Sasek und seinen Anhängern öffentlich diffamiert.

Nun bestätigt ein prominenter Aussteiger diese Vorwürfe, die Ivo Sasek nicht mit einem Federstrich wegwischen kann: Sein ältester Sohn Simon, der zum innersten Machtzirkel gehörte, floh 2016 aus der Sekte und redet nun erstmals darüber.

Er wirft seinem Vater totalitäre Allüren und Methoden vor und berichtet in seinem neusten YouTube-Video von seinem Leidensweg und seiner dramatischen Flucht mit Frau und Kind. Und dass seine Eltern und Geschwister ihn seither wie einen Aussätzigen behandeln. Weiter ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Sasek, OCG


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum