Ärzte-Arbeitskreis leistet sich verspäteten April-Scherz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 20.04.2021, 19:13 (vor 187 Tagen)

Auszug aus Diagnose-Funk-Pressemitteilung vom 19. April 2021:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch, 21.4.2021 wird eine Delegation des ‚Ärzte-Arbeitskreises digitale Medien‘ mit einem großen Banner und Hochhalteschildern vor das Sozialministerium von Baden-Württemberg in Stuttgart-Mitte ziehen und dort einen offenen Brief übergeben, der sich zum Thema Mobilfunk und Gesundheit an Minister Manne Lucha (Grüne) richtet. Die Ärztinnen und Ärzte werden mit weißen Kitteln bekleidet sein.

Das Banner mit den Maßen 3 Meter x 1,5 Meter trägt die Aufschrift: Mobilfunk macht krank [...]

Hintergrund
Auch das IZgMF frönte in seinen Flegeljahren der Schnapsidee, die forsche Botschaft Mobilfunk macht krank, öffentlichkeitswirksam unters Volk zu streuen. Diese Jugendsünde ist allerdings 18 Jahre her. Damals waren die Autoflyer unser Ernst. Seit etwa 15 Jahren dienen sie uns nur noch als Mahnmal, zu welchem Blödsinn auch vernünftige Menschen fähig sind, wenn sie von einer Sache restlos überzeugt sind. Der Ärzte-Arbeitskreis digitale Medien braucht anscheinend etwas länger, um aufzuwachen. Vielleicht, weil sie sich noch immer als Halbgötter in Weiß wähnen und sie deshalb nicht erkennen können, wie sehr sie sich zum Narren machen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Stuttgart, Psychotherapeut, Elektrochonder, Arbeitskreis, Diagnose:Funk, Schmid, Lobbyorganisation, Mästle, Lächerlichkeit, Halbgötter in Weiß


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum