Die Waldorfbewegung und die Corona-Krise (Allgemein)

Gast, Montag, 15.03.2021, 07:19 (vor 316 Tagen)

Panorama Beitrag: Die deutschen Waldorfschulen stehen vor eine Zerreißprobe: Wie umgehen mit dem Corona-Virus?

Anthroposophen Eltern gegen die Maskenpflicht. 6 Kinder in einer Klasse mit einen Attest Befreit von Maskenpflicht.
Waldorf Lehrer Thomas Brunner: Wir haben keine außergewöhnliche Pandemie erlebt, wir haben eine im natürlichen Verlauf in dem Sinne ist die Panik das eigentlich verwerfliche!

Virologe Drosten wolle die Weltherrschaft

Der Anthroposoph, Eurythmie-Tänzer und Waldorf-Funktionär Thomas B. bezeichnet sich am Anfang seiner Rede schlicht als „Kulturwissenschaftler und Lehrer für Kunst und Deutsch“. Lehren darf er jedoch wohl nur an Waldorfschulen, da B. von Hause aus kein Pädagoge, sondern Biologe ist.

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) distanziert sich ausdrücklich von allen Versuchen, die Pandemie zu verharmlosen. Das schließt die Aussagen von Thomas Brunner, die ausschließlich seine Privatmeinung wiedergeben, ein.”

Anthroposophischer Mediziner: Ursache für Corona ist 5G

Tags:
Netzwerk, Rudolf-Steiner, Anthroposophie, Waldorf, Corona, Anthroposophische Medizin, Görlitz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum