Attac Schorndorf warnt vor Sasek und Weiner (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 09.05.2020, 09:26 (vor 878 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 09.05.2020, 10:36

Peter Hensinger sucht und findet Mitstreiter die Hilfestellung leisten, um sich abzugrenzen vom Rechten Rand. Als Stuttgart-21-Gegner greift er auf alte Kontakte zurück: Mike Pflugrath, der u.a. auch für ATTAC Schorndorf aktiv ist und in Stuttgart den Widerstand gegen 5G unterstützen wollte. Er verfasst im Nov. 2019 einen 9seitigen Bericht zur Unterwanderung von rechtsradikalen Trittbrettfahrern. Publiziert wird das Dokument ausschließlich auf der Website von Diagnose:Funk.

"5G-Widerstand ist notwendig - Vorsicht! Rechtsradikale Trittbrettfahrer".
Pflugraths Aussagen sind falsch. So schreibt er ...
Auch hat es Sasek geschafft, Aktivisten der mobilfunkkritischen Szene für sich zu instrumentalisieren, so den bekannten elektrohypersensiblen Uli Weiner. Aus Anlass einer Demonstration im Jahre 2011 trat Uli Weiner erstmals bei der AZK-Konferenz auf und mobilisierte für eine Demonstration in Stuttgart. Das AZK-Video von Weiners Rede steht auf Youtube. Die mobilfunkkritische Szene, so wird berichtet, war damals völlig überrascht von dieser Demo, es waren nahezu 2000 Menschen da, angereist mit Bussen mit Schweizer Kennzeichen, offensichtlich viele Anhänger von Sasek. Die Szene kritisierte das damals und forderte Uli Weiner auf, nicht mehr mit den OCG-Organisationen wegen deren rechtsradikalen Ansichten zusammenzuarbeiten. Er entschied sich dann wohl für die weitere Zusammenarbeit mit der Sasek-Sekte. Daraufhin gingen die tragenden Organisationen der Szene, damals die Bürgerwelle, diagnose:funk, Kompetenzinitiative und Mobilfunk Bürgerforum, auf Distanz zu Weiner...

[image]Fakt ist, Diagnose-Funk macht den Versand der Broschüren der KO-Ini (Heft 11). Die Broschüre ist 2018 angereichert mit Weiner. Wie verlogen ist doch die angebliche Distanzierung. Weiners erster Auftritt war bei der 1. AZK Konferenz im Feb. 2008 mit Dr. Hans Ch. Scheiner. Die Großdemo in Stuttgart war nicht im Jahr 2011 sondern im Jahr 2009. Im Demozug, schwang Dr. Klaus Buchner (Ko-Ini) die ödp-Fahne. 2009 distanzierte sich von diesen niemand der oben genannten öffentlich.

Weiners und Familie Kerns Rausschmiss aus der Bürgerwelle war 2011. Von ihnen oder von Dr. Klaus Buchner, der eng mit Weiner zusammenarbeitet, distanziert man sich nicht!

Hintergrundinfo
Zeit Online vom von Mio Liebentritt 20.01.2020
"Saseks Ziel ist wirklich der Sturz des Systems. Nicht durch die Gewalt von Waffen, sondern durch das Wort." Als Sasek gemerkt habe, dass man mit der OCG allein das System nicht einreißen kann, lädt er 2008 zur ersten AZK, versammelt andere Systemgegner in seiner Koalition. Gemeinsam steigern sie ihre Reichweite und die ihrer Theorien. 2011 gründet er die Zeitung Stimme & Gegenstimme und zwei Jahre drauf Klagemauer.TV, für das OCG-Mitglieder nach Angaben des Senders in 165 Film- und Tonstudios ehrenamtlich Sendungen einsprechen. Verfasst werden sie von Redakteuren, wie Jörg Mayerhofer es einst war. Er beschreibt Saseks Theorie so: "Wenn erst mal eine große kritische Masse bereitsteht, dann stürzt das System von allein." Dass "das System" eines ist, das von einer jüdischen Elite beherrscht wird, das deutet Sasek immer wieder unmissverständlich an. Auf der AZK, in seinen Predigten, auf Kla.TV.

[Admin: Schondorf auf Schorndorf berichtigt, 9.5.2020; 21:18 Uhr]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Weiner, Buchner, Ko-Ini, Irreführung, AZK, Kern, Gehilfe, Distanzierung, Diagnose:Funk, Graswurzelbewegung, Sasek, Schorndorf, OCG, Attac, Pflugrath, Kla.TV, Großdemo, Vervielfältiger, Abgrenzungserklärung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum