Kleine Anfrage der Grünen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 21.03.2020, 23:23 (vor 1053 Tagen) @ Dr. Ratto

Nach der AfD wollen auch die Grünen über die Gefahren von 5G informiert werden und stellen der Bundesregierung eine "Kleine Anfrage" mit 30 Fragen. Ich dachte, die wären zur Vernunft gekommen.

Zur Vernunft kamen vor allem die Grünen im Bayerischen Landtag, nachdem sie es zuvor in der "Mobilfunkfrage" jahrelang krachen ließen. Auf Bundesebene hingegen haben die Grünen beim Thema Mobilfunk seit eh und je mit Frau Kotting-Uhl einen erprobten Infektionsherd, der bei Bedarf mühelos von Sparflamme auf volle Pulle schalten kann. Mit Bedarf meine ich, dass die Scouts der Bundestagsfraktionen die 5G-Paranoia als gesellschaftlich relevantes Thema mit Profilierungspotential an ihre Generäle berichten. Die grüne Generalität hat offenbar Sorge, die AfD könnte ihr das Thema vor der Nase wegschnappen und sich exklusiv als Schutzpatron aller "Zwangsbestrahlten" wirkungsvoll in Szene setzen. MeToo ist keineswegs auf sexuelle Belästigungen beschränkt :-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum