1 Jahr Kindergartenpetition: Außer Spesen nichts gewesen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 01.11.2019, 16:43 (vor 39 Tagen) @ H. Lamarr

(Unrealistisches) Ziel der Petition ist es, bis Ende Oktober 2018 rund 30'000 Unterstützer zu mobilisieren, nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit.

1 Jahr später ...

Diskret hat Martin Zahnd über seine mutmaßlich nur sehr bescheiden mitgezeichnete Petition Gras wachsen lassen. Hätte er das angekündigte Ziel erreicht, mit Sicherheit wäre dies an die große Glocke gehängt worden. Doch da läutete nichts. Die Petition wurde offensichtlich abgeschrieben, sie wird von dem Verein nicht mehr beworben und findet sich auch nicht mehr auf dessen Startseite. Außer Spesen nichts gewesen.

Was lernen wir daraus? Zahnd geht mit seinen Pleiten nicht anders um, als z.B. der Gigaherz-Präsident, beide kehren Misserfolge mehr oder weniger heimlich unter den Teppich. Das wäre nicht weiter zu beanstanden, würden diese Hetzer daraus etwas lernen. Tun sie aber nicht. Misserfolge stimmen die nicht etwa nachdenklich und führen zum Innehalten, nein, es wird munter weiter gehetzt. Nicht der Sache wegen, sondern um des Hetzens wegen. Wenn der Zug auf der einen Schiene nicht ins Rollen kommt, dann probieren sie es eben auf einer anderen, gegenwärtig boomt die 5G-Schiene. Die Dummen sind und bleiben die Gutgläubigen, die auf diese Populisten hereinfallen.

Hiermit beende ich die Beobachtung von Zahnds Kindergartenpetition mangels beobachtbarer Masse.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kinder, Petition, Misserfolg, Populismus, Zahnd, Schutz-vor-Strahlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum