Verein "Schutz vor Strahlung " ignoriert Dementi (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.04.2019, 17:53 (vor 245 Tagen) @ H. Lamarr

Kaum hat er sich von seiner jüngsten Jahresversammlung erholt, produziert Gigaherz-Präsident eine von ihm verfälschte Falschmeldung. Wodurch die Original-Falschmeldung freilich nicht richtiger wurde, sondern noch falscher.

Jakob fabrizierte seine verfälschte Falschmeldung am 9. April zu einer Uhrzeit, als das Dementi vom Abend des 9. April noch nicht bekannt war. Das kann passieren und entlastet den Gigaherz-Präsidenten.

Martin Zahnd hingegen bringt die Falschmeldung der SDA noch am 10. April, auf der Website seines Vereins "Schutz vor Strahlung". Ich sehe darin eine bewusste Verbreitung der SDA-Falschmeldung, denn das Dementi des Staatsrats vom Abend des 9. April erreichte spätestes am 10. April nahezu sämtliche Schweizer Medien, die zuvor die Falschmeldung verbreitet hatten, es erreichte am selben Tag sogar den sonst behäbig reagierenden Verein Gigaherz. Als Quelle nennt Zahnds Verein den Tagesanzeiger, der aber eigenen Angaben zufolge die zuvor verbreitete Falschmeldung bereits am 9. April um 19:30 Uhr um das Dementi ergänzt haben will. Es ist daher ein unschönes Kunststück, noch am 10. April die Original-Falschmeldung beim Tagesanzeiger abzuschreiben. Auch jetzt noch verbreitet Zahnds Website die Falschmeldung unberichtigt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Falschmeldung, Zahnd, Schutz-vor-Strahlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum