Schweizer Fernsehen verstört Grenzwertschwindler zutiefst (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.01.2019, 16:35 (vor 1411 Tagen)

Das Märchen von den angeblich NICHT strengeren schweizer EMF-Anlagegrenzwerten kursiert in der Schweiz seit langem unter technisch überforderten Mobilfunkgegnern. Urheber des Märchens ist Ex-Elektriker und Gigaherz-Präsident Jakob. Er und seine Anhänger versuchen bei allen sich bietenden Gelegenheiten, die gegenüber den Grenzwerten in anderen Ländern zweifelsfrei um den Faktor zehn niedrigeren EMF-Anlagegrenzwerte der Schweiz (bezogen auf Feldstärke, bezogen auf Leistungsflussdichte Faktor 100) madig zu machen.

Auch der Anti-Mobilfunk-Verein funkstrahlung.ch kolportiert, weil von blutigen Laien geführt, den Stuss von Jakob 1:1 weiter.

Soviel zur Vorgeschichte.

Am 24. Januar 2019 brachte das Schweizer Fernsehen SRF auf seiner Website den Bericht Zukunft des Mobilfunks - Wo die Schweiz beim 5G-Netzausbau steht. Wie bei allen Meldungen zum Thema Mobilfunk üblich, mischen sich unter die Kommentatoren auch organisierte Mobilfunkgegner, häufig nur, um mit inhaltlich flachen Kommentaren Links auf ihre Websites setzen zu können.

So geschehen auch diesmal mit dem folgenden Kommentar eines Grenzwertschwindlers:

Jérôme Meier (jeromemeier)
Donnerstag, 24. Januar 2019, 17:05 Uhr

@srf: Falschmeldung, die Schweiz hat im Vergleich zum Ausland keine strengeren Grenzwerte für Mobilfunk-Strahlung. Vgl. https://www.funkstrahlung.ch/index.php/politik/grenzwerte/364-grenzwertschwindel-nein-danke. Bitte umgehend klarstellen.

Ob nun absichtlich oder unabsichtlich, die Antwort des SRF auf diesen Kommentar ist grandios und muss "Jérôme Meier" an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht haben:

SRF NEWS
Donnerstag, 24. Januar 2019, 18:53 Uhr

Sie haben Recht, in der Schweiz gelten im Vergleich zur EU tiefere Grenzwerte für Mobilfunk-Strahlung. Der Autor entschuldigt sich für den Fehler. Wir haben die Stelle im Text angepasst.

:rotfl: :clap: :rotfl:

Da die Kommentarfunktion inzwischen gesperrt ist, kann leider niemand mehr diesen spaßigen Vorfall an Ort und Stelle würdigen.

Hintergrund
Schweizer Grenzwertschwindel: Erfindung eines Ex-Elektrikers

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Schweiz, Kolportage, Kommentarfunktion, SRF, Jérôme, Schutz-vor-Strahlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum