Klaus Buchner über die Schrecken von Funkwasserzählern (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 04.10.2018, 20:16 (vor 612 Tagen)

Wer sich mal wieder so richtig von Klaus Buchner einseifen lassen möchte, der hat dazu Gelegenheit am 6. Oktober 2018 in Füssen, von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Haus der Geisterjäger, nein, im Haus der Gebirgsjäger. Der Eintritt ist frei (das wäre ja noch schöner, für Wahlkampfveranstaltungen auch noch Eintritt zu verlangen).

Aus der Werbung des ödp-Bezirksverbands Schwaben für die Veranstaltung:

Der von der Landesregierung angestrebte verpflichtende Einbau von funkenden Wasserzählern stellt rund um die Uhr auslesbare Daten zur Verfügung. Ist dies der Start zur Überwachung von bayerischen Privathaushalten? Wie steht es um den Datenschutz? Wie steht es um die Strahlenbelastung?

Ich kenne Klaus Buchner aus seiner Zeit als Bundesvorsitzender der ödp recht gut persönlich und habe ihn als Privatmann durchaus schätzen gelernt. Als Referent in Sachfragen des Mobilfunks halte ich ihn jedoch für eine apokalyptische Katastrophe. Denn Klaus ist in solchen Fragen kein Experte, er googelt sich sein Wissen über das, worüber er referiert, zuvor im Internet zusammen. Nicht weiter schlimm, wäre er bei der Wahl seiner Quellen anspruchsvoll. Das aber ist er nicht, er greift bevorzugt auf dubiose Alarmmeldungen zu und prüft nicht nach, ob das, was er dort findet, den Tatsachen entspricht. Ein plakatives Beispiel für diese erschreckende Sorglosigkeit ist hier dokumentiert. Je oller, desto doller. So kommt es bei Buchners Referaten immer wieder zu dieser eigentümlichen Divergenz zwischen seinem Professortitel und dem fachlichen Gehalt seines Vortrags.

Allein schon die Tatsache, dass er bei harmlosen batteriebetriebenen Funkwasserzählern die scheinheilige Frage nach der "Strahlenbelastung" stellt, deutet darauf hin, dass Buchner im Haus der Gebirgsjäger Skeptikern wieder einmal großes Unterhaltungskino bieten wird. Und ich meine auch zu wissen, wo er mit Tante Google besonders ergiebig fündig wird: Bei dem evangelischen Pfarrer und Theologen Prof. Werner Thiede nämlich, der noch besser googeln kann als er, und der sich unter Funkphobikern und technischen Vollpfosten bereits den Ruf eines Spezialisten für Funkwasserzähler und ähnliches Teufelszeug erarbeitet hat.

Sizilien, Silizium, Silentium

Der ödp-Bezirksverband Schwaben versucht auf übliche Weise seinen Referenten möglichst schmackhaft erscheinen zu lassen, damit die Besucher in Massen zu der Veranstaltung strömen. Da aber der "Atomphysiker" Buchner inzwischen reichlich abgenutzt ist, prahlt die ödp jetzt, ihr Referent sei ...

Korrespondierendes Mitglied der wissenschaftlichen Akademie Academia Peloritana dei Pericolani in Messina

Ich behaupte, niemand, der sich zu Klaus Buchners Vortrag in das Haus der Gebirgsjäger verirren wird, hat auch nur die leiseste Ahnung, ob diese Mitgliedschaft nun erstrebenswert ist oder doch eher die italienischen Ermittlungsbehörden auf den Plan rufen könnte. Korrespondierend ist ein Mitglied der Akademie nicht dann, wenn es schreiben kann, sondern wenn es außerhalb der Akademie irgendwo auf der Welt wirkt, den Sizilianern aber bei Bedarf mit Rat zur Seite steht. Im Gegensatz dazu sind ordentliche Mitglieder an die Räumlichkeit der Akademie gebunden. Eine wie immer auch geartete Erwähnung von Dottore Klaus Buchner habe ich nun auf der Website der Akademie jedoch nicht finden können, nicht einmal im Telefonverzeichnis. Vielleicht deshalb nicht, weil Klaus die Altersgrenze der Akademie schon vor geraumer Zeit überschritten hat. Die ödp wäre aus meiner Sicht jedenfalls gut beraten, sich den angeberischen Verweis auf Klaus' total verblasstes Italien-Intermezzo künftig zu verkneifen, um ihren Referenten nicht mutwillig noch mehr zu beschädigen.

Hintergrund
Funkwasserzähler im IZgMF-Forum

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
ödp, Buchner, Trittbrettfahrer, Wahlkampf, Smart-Meter, Funkwasserzähler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum