Von Sturmgewehren und koreanischen Smartphones (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 15.09.2018, 19:45 (vor 428 Tagen) @ H. Lamarr

Volltext von Adlkofers Stellungnahme "Über den Umgang der Mobilfunkindustrie mit der Wissenschaft am Beispiel der NTP-Studie".

Schon die erste Zeile der Stellungnahme weckt Zweifel, ob Adlkofer wirklich weiß wovon er redet:

Die Entwicklung der Mobilfunktechnologie von G1 bis G5 ist eine Erfolgsgeschichte sondergleichen [...]

Denn erstens begann die Erfolgsgeschichte des Digitalfunks erst mit GSM 900/1800 (2G) und nicht mit dem Analogfunk C-Netz (1G), und zweitens vertauscht Adlkofer in der Generationsbezeichnung Buchstabe und Ziffer. G1 ist ein Sturmgewehr der deutschen Streitkräfte, G5 ist ein Smartphonemodell der Firma LG. Zuletzt habe ich so eine Vertauschung vor acht Monaten bei einer ebenso selbstbewussten wie schlecht informierten Kommentatorin ("luisa") in der Schweiz erlebt. Zugegeben, Adlkofers Fehler wiegt nicht schwer, als Mediziner muss er sich nicht mit den Generationen des kommerziellen Digitalfunks auskennen, als überaus emsiger Mobilfunkgegner und Unterzeichner des 5G-Appells von Lennart Hardell sollten ihm die Bezeichnungen andererseits sehr wohl geläufig sein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum